18.10.2020: VfL Neustadt - Spvgg. 1:0 (1:0)

Unsere Mannschaft hat sich heute quasi von selbst aufgestellt. Es fehlten Kosta, Till, Leo, Thomas und Robin. Die erste Hälfte war geprägt von dem Vorhaben, möglichst keine Fehler zu machen und den Ball sicher zu passen. Beides konnte nicht zu 100% sichergestellt werden. Eine Nachlässigkeit in der 22. Minute ermöglichte das 1:0 für die Hausherren. Ein eigentlich sicherer Ball wurde nicht nachhaltig geklärt, der erste Torschuss konnte noch von der Linie gekratzt werden, der Ball fiel dem am 11er wartenden Neustädter vor die Füße und der verwandelte das Geschenk. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann Nicolai etwas Platz, konnte aber den Ball nur von der Grundlinie zurück passen, ohne einen Mitspieler zu finden. 

In der zweiten Halbzeit erspielte sich unsere Elf ein Übergewicht an Spielanteilen, konnte diese aber nicht zählbar umsetzen. Zwei Alu-Treffer sind Zeuge, dass wir durchaus passable Chancen hatten. Nutzt aber nichts, da sie nicht gezählt werden. Ab der 60. Minute verteidigte der VfL mit allem was er hatte. Eine Vielzahl von gelben und zum Schluß auch zweier gelb-roter und einer roten Karten gegen den VfL, brachte uns aber dem Unentschieden nicht näher. Dass auch wir in dem Spiel zwei gelbe Karten = 1 x gelbrot kassierten, zeigt, dass die Moral der Mannschaft durchaus stimmte. Mit fairen Mitteln wurde sich gegen die unverdiente Niederlage gestemmt. 

Sind wir zuversichtlich, dass die Möglichkeiten für Brian bereits am Mittwoch in Caldern wieder besser sind und Punkte eingefahren werden können. Auf geht´s, Spvgg.!

18.10.2020: VfL Neustadt Res. - Spvgg. Res. 1:5 (1:2)

Unsere Reserve war von der hoch engeschätzten Reserve des VfL Neustadt nicht zu stoppen. Das schnelle und frühe 1:0 des VfL lies nichts Gutes erahnen. Aber Nils und Thomas N. drehten innerhalb einer viertel Stunde das Ergebnis zu unseren Gunsten. Damit würden die Seiten gewechselt. Kurz nach der Pause erhöhten Manuel und Marco (mit Elfmeter) auf 4:1. Manuel machte in der letzten Spielminute nach schöner Kombination mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 den Deckel drauf. 

Der souveräne Schiedsrichter Dittmar Losekant hatte mit dem überwiegend fair geführten Spiel keine Mühe,  wenngleich er einem Spieler der Heimmannschaft mit zwei gelben Karten (den einzigen Karten des Spiels!) den vorzeitigen Weg in die Kabine ebnete.

Nach kurzer Pause geht es am Donnerstag gegen die Reserve des TSV Caldern. Unter normalen Umständen müsste auch dort Punktemäßig etwas zu machen sein. Auf geht's, Spvgg.!

11.10.2020: Spvgg. - SV Mardorf 2:1 (1:0)

Nach der Enttäuschung vom Mittwoch war unsere Mannschaft auf Widergutmachung aus. Sie bereitete sich akribisch vor und wurde nach kurzer Ansprache von Brian aufs Feld geschickt. Von Beginn an wurde ein ums andere Mal der Ball schön laufen gelassen und immer wieder neue Torgelegenheiten kreiert. Es ist gar nicht möglich, alle Gelegenheit aufzuführen, die in der ersten Hälfte erspielt wurden. Ob es Kosta alleine vor dem Keeper war, oder ob Alu seinen Kopfballtreffer verhinderte, Andre der das Spiel auf Dennis verpasste oder auch umgekehrt, Patrick der den Ball volley zu hoch ansetzte, Till der einen Freistoß an Freund und Feind vorbei, knapp neben das Tor setzte - es war unglaublich, was liegen gelassen wurde. Positiv zu vermerken, das stoische akzeptieren strittiger Entscheidungen und das gegenseitige motivieren, wenn's mal nicht passte. Der SV hatte dem nur eine Chance entgegenzusetzen, als in der 10. Minute aus abseitsverdächtiger Position ein Angriff gestartet wurde, der aber mit vereinten Kräften gestoppt werden konnte. In der 37. Minute dann endlich das 1:0 durch Tristan, der ein kluges Zuspiel von Kosta verwandelte. Kurz danach musste Mardorf bereits zum zweiten Mal wechseln. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierte Tristan wg halten die einzige gelbe Karte des Spiels. Gleiche Aktionen wurden auf der Gegenseite mit einem Lächeln weggesteckt. 

Die zweite Halbzeit glich dem Verlauf der ersten. Dominik und Dennis reihten sich ein in die Reihe derer, die beste Chancen liegen gelassen hatten. Dabei soll nicht vergessen werden, dass Ebi, der Torhüter der Gäste, schon ein guter seiner Zunft ist, aber gegen uns meist noch etwas drauf packt. Umso überraschender ein Elfmeter für den SV in der 78. Spielminute. Ja, Tristan foulte, aber klar vor dem 16er. Wenn schon Elfer, dann hätte der 23. Mann auch ein zweites mal gelb ziehen müssen. Aber er war sich seiner Sache nicht mehr sicher. Dem Goalgetter Kobienia des SV war das alles egal. Er verlud den sonst nicht übermäßig beschäftigten Alexander im Tor und es stand 1:1. Dies in keiner Weise dem Spielverlauf entsprechend. Aber einen hatten wir noch. Thomas wurde in der 90. Minute glasklar gefoult und es gab auf und um den Sportplatz keine zwei Meinungen. Elfer für uns. Nervenstark versenkte Andre den Ball zur 2:1 Führung im Netz. Ein letztes aufbäumen des SV brachte keine Ergebnisverbesserung. Die Zuschauer haben heute ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen und siehe da, es ging auch ohne Karten und Gemecker ab, was ja Brian in der Vorschau auf den Spieltag schon angemerkt hatte.

Heute hat unsere Mannschaft eine überzeugende Leistung abgeliefert und sich ausschließlich auf das Spiel mit dem Ball konzentriert. Wenn jetzt noch die Chancenauswertung verbessert wird, werden wir noch viel Freude haben.

Das Verhalten der Zuschauer hinsichtlich der Beachtung der Auflagen durch Corona, war ebenfalls verbessert. Wenn jetzt jeder noch etwas mehr auf sich und seine Nachbarn zur Seite aufpasst, werden wir Corona keine Chance geben. Achtet auch beim Besuch in Neustadt auf Abstand und bringt euch Zettel mit, auf denen ihr Name, Anschrift und Telefonnummer vermerkt habt. Das vermeidet den Stau beim betreten des Sportgeländes und hilft für den Fall einer Kontaktverfolgung bei positiv festgestellten Infektionen. 

Am Sonntag geht es beim bisher unter seinen Möglichkeiten gebliebenen VfL Neustadt darum, die Spitze zu halten. Überraschenderweise hat die SG Südkreis heute gegen den SV Schönstadt Punkte und Spitze liegen gelassen. Neustadt hat heute ein 3:3 in Cölbe hinnehmen müssen und wird darauf aus sein die Punkte gegen uns zurückzuholen. Also, auf geht's,  Spvgg.!

11.10.2020: Spvgg. Res. - SV Mardorf Res. 1:1 (1:0)

Nach nur kurzer Erholungszeit traf unsere Reserve auf eine sehr motivierte Reserve des SV Mardorf. Marco konnte bereits nach 8 Minuten mit dem 1:0 vorlegen. Leider wurde die Überlegenheit nicht in Tore umgesetzt. In der 2. Halbzeit war man stark an das Mittwochsspiel erinnert. Statt sich auf unser Spiel zu konzentrieren, wurde immer wieder, teils auch zurecht, mit Entscheidungen anderer gehadert. Dabei litt die Konzentration und es wurde dem Gegner der Ausgleich ermöglicht. Mit etwas Glück wurde das Unentschieden über die Ziellinie gebracht. 

Am Sonntag muss gegen den unmittelbaren Verfolger, VfL Neustadt, eine Steigerung her, sonst wird es schwer, die Punkte zu entführen. Auf geht's,  Spvgg.!

08.10.2020: Spvgg. Res. - RSV Roßdorf Res. 2:1 (1:0)

Das heutige Spiel der Reserven fand bei deutlich weniger Beteiligung interssierter Zuschauer statt. War es in der ersten Halbzeit noch ein überlegenes Spiel unserer Elf mit einem schnellen Tor von Kai  L., wurde es in der zweiten Halbzeit sehr zäh. Unsere Mannschaft ließ sich ein ums andere Mal in die eigene Hälfte pressen und verlor zunehmend die Sicherheit am Ball und im Zuspiel über teils wenige Meter. So war es eine Frage der Zeit, bis die Gäste etwas zählbares zustande brachten. Das resolute eingreifen unserer Abwehr entlockte dem Schiedsrichter einen Elfmeterpfiff. Der 11er wurde sicher verwandelt und damit begann es sozusagen von vorne. Viele kleine Nickligkeiten wurden laufen gelassen oder zu unserem Nachteil ausgelegt. Das fiel sogar den Zuschauern aus Roßdorf auf. Es dauerte bis zur 85. Minute, bis Brian sein persönliches Erfolgserlebnis am 2. Derbytag hatte. Ein gutes Zuspiel legte er sich ungestört zurecht und traf dann zum 2:1 Endstand. Ein knapper, aber durchaus verdienter Heimsieg für unsere Reserve die weiter ganz oben mitmischt. Die durch die Nacht hallenden Rufe "Derbysieger, Derbysieger" trösteten nur wenig über die am Tag zuvor erlittene Niederlage. 

Auch für die Reserve heißt es nun, regenerieren und sich auf das nächste Derby gegen den SV Mardorf vorbereiten. Auf geht's,  Spvgg.!

07.10.2020: Spvgg. - RSV Roßdorf 2:3 (0:1)

Ungläubig verliessen die zahlreichen Zuschauern unser Sportgelände. Nach einem Sturmlauf unserer Mannschaft über 90 Minuten,  nahmen die Spieler des RSV einen überraschenden Auswärtssieg mit. Doch der Reihe nach. 

Nach dem Spiel vom Wochenende war klar, dass Nicolai verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnte. Dazu gesellten sich Tim, auf den sein Arbeitgeber nicht verzichten konnte sowie die angeschlagenen Yannick, Dominik und Lars, der urlaubende Leo, der leider verletzte Neuzugang Robin L. (von dieser Stelle gute Besserung) und der gesperrte Robin E. Keine guten Voraussetzungen also für ein Derby. Die Mannschaft ging motiviert ans Werk, erarbeitete sich im Verlauf des Spiels viele Chancen, unter anderem eine ganze Reihe von Alutreffern, am Ende war es zu wenig. Die Führung des RSV aus Halbzeit eins, glich Marcel S. mit einem strammen Schuss, nach Eckenvorlage von Thomas aus. Ähnlich wie das 1:0 der Gäste, war es auch hier ein Kunststück, durch einen voll besetzten Strafraum die Lücke zu finden. Kurz danach erzielte Andre auf seine unnachahmliche Art den Führungstreffer. Ball mit der Brust annehmen, antäuschen, Haken zur Seite und rumms, hinein ins Vergnügen. War schon gut anzusehen. Unverständlich dann, das Verhalten unserer Spieler, die dem 23. Mann das Spiel, welches klar von uns beherrscht wurde, erklären wollten. Wir wissen nicht erst seit heute, dass das kein Schiedsrichter mit sich machen lässt. Die erste Situation mit einem Kommentar nach einem nicht astreinen Zweikampf in der Hälfte des RSV brachte einen Freistoß gegen uns. Die Mauer aus 4 Mann stand gut, trotzdem fand der Ball den Weg in die eigentlich abgesicherte Ecke. Nur ein paar Minuten später, gleiches Gemecker, wieder Freistoß für die Gäste nur noch weiter vom Tor entfernt, querlaufender Angreifer, Drehung, Schuß und der Ball fand sich im Netz. Das ging ja mal sehr einfach. Danach wütende Angriffe auf das Tor der Gäste, aber weiterhin ohne Fortune, dafür halt mit Alu. Dazu kam ein top aufgelegter Torwart des RSV, der insbesondere in Halbzeit eins den Ball magisch anzog. Dass am Ende der Schiedsrichter einige Szenen anders wie unsere Spieler und Zuschauer wertete, passt zum Spielverlauf. Selten hat man ein so einseitiges Spiel gesehen, in dem eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft mit einer Top-Chancenauswertung, 3 Tore bei 4 Schüssen, als Sieger den Platz verließ. Der Trost, dies gegen eine der stärksten Mannschaften der Liga geschafft zu haben, hilft wenig.

Jetzt gilt es, die Köpfe wieder hochzunehmen, durchpusten und am Sonntag das nicht minder schwere Derby gegen den SV Mardorf anzugehen. Auf geht's, Spvgg.!

04.10.2020: SV Schönstadt - Spvgg. 0:1 (0:1); Reserve gewinnt 3:1 (0:0)

Das Gastspiel in Schönstadt fand unter stürmischen Bedingungen statt. Ein übers Land brausenden Herbststurm machte es für einige Spieler schwer, den Ball über weite Strecken zu spielen. Nicht so bei Till, der frisch aus dem Urlaub zurück, bereits in der 6. Minute einen weiten Ball auf Andre spielte. Andre hatte den Raum, den er dankend annahm, ließ die Möglichkeit der Weiterleitung auf den ebenfalls bereit stehenden Nicolai aus und knallte den Ball aus gut 16 Metern in den Torwinkel. Da gabs nicht's zu halten. Unsere Elf blieb dran, gab dem SV wenig Raum. Was fehlte waren die konsequenten Abschüsse. In der 43. Minute konnte ein Kopfball von Andre, nach gefühlt der 30. Ecke von Nicolai, auf der Linie gestoppt werden. Das wäre vielleicht eine Sonder-Trainingseinheit wert, um aus Standardsituationen mehr Kapital zu schlagen. Mit 1:0 ging man zum Pausentee.

Mit der gleichen Besetzung ging es in Hälfte zwei weiter. Eine sehr solide aufspielende Abwehr neutralisierte jeden Angriff der Heimmannschaft. Das war schon souverän aufgespielt. Ingo musste einen Schuss aus der Ferne halten, sonst diente er mehr als letzte Anspielstation. Auffallend war, dass das Spiel immer mehr an die Grenzen des Unparteiischen ging. Dort, wo mal gelb angebracht war, ließ er es laufen. So loteten die Spieler immer mehr aus, wo die Grenze war. Unverständlich, warum der letzte Mann nach einer brutalen Attacke gegen Andre auf Höhe der Mittellinie nur gelb sah. Ebenso, dass immer wieder der gleiche Spieler durch jammern und eigenes Foulspiel auffiel, aber nicht sanktioniert wurde. Ok, auch unsere Jungs sind keine Kinder von Traurigkeit, aber einem Marcel, der von einem Freistoß für den SV weggehend, den Ball in die Hacken bekommend, gelb zu geben, muss man nicht verstehen. Kurz darauf der nächste Kontakt und zack, bekam er gelb-rot. Zuvor war aber schon der letzte Mann des SV wegen Beleidigung auch schon mit gelb-rot zum duschen gegangen. 

Am Ende ein Sieg mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse und wieder die Geschichte von dem Pferd... na, ihr wisst schon. Bereits am Mittwoch wartet nun das ewig junge Derby gegen den RSV Roßdorf auf uns. Schade, dass der Spielplan dies so vorgibt. Aufgrund der guten Tabellensituation beider Mannschaften wäre das Spiel sicher ein sonntägliches Highlight geworden. Wir sollten uns von der heutigen Auswärtsniederlage des RSV in Bauerbach nicht verleiten lassen. Der RSV wird alles daran setzen, beim Tabellenführer zu punkten.

Noch ein Wort gerichtet an unsere Zuschauer. Was kann ein Verein wie der SV Schönstadt noch machen, damit auch der letzte Zuschauer versteht, dass wir nach wie vor in der Corona-Zeit sind? Eine perfekte Markierung und Beschilderung der Spielfeld-Umrandung. Was machen unsere Fans? Sie stehen dicht an dicht und haben von AHA scheinbar noch nie etwas gehört. So wird der Pandemie kein Einhalt geboten und es ist eine Frage der Zeit bis Sanktionenen des Verbands kommen. Nun können wir gegen Roßdorf unsere Standards verbessern und zeigen, dass wir es auch kapieren. Auf geht´s, Spvgg.!

Die Reserve ist weiter auf einem guten Weg. So das Fazit nach 90 Minuten in Schönstadt. Es ist gut, dass Trainer Klaus auch für die zweite Mannschaft der Spvgg. auf einen stabilen Spielerkader zurückgreifen kann. Nach einer torlosen ersten Halbzeit drückte sich die Überlegenheit in der zweiten Halbzeit auch in Tore aus. Nach zwei Treffern von Brian Lewandowski 😉, verkürzte Schönstadt auf 1:2. Robert Brian 😊 machte dann mit seinem dritten Treffer per Elfmeter den Sack zu. Bereits am Donnerstag kann die Truppe von Klaus zeigen, ob sie für das Derby gegen den RSV Roßdorf genügend Körner gespart hat. Auf geht's, Spvgg.!

27.09.2020: Spvgg. - SG Rosphe 5:2 (2:1)

Das heutige Heimspiel begann mit einer Gedenkminute für unser am 1. Juli diesen Jahres verstorbene Ehrenmitglied Heini Stieler. Er hätte heute seinen 88. Geburtstag gefeiert und seine Gäste hätten ihn sicher am Sportplatz besuchen müssen. Heini war über 70 Jahre das Gesicht und der Fan der Spvgg. Noch im Herbst des vergangenen Jahres ließ er es sich nicht nehmen, auch bei den Auswärtsspielen persönlich anwesend zu sein. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Nachdem bereits am Mittwoch gegen den SV Bauerbach II mit 6:1 ein deutlicher Heimsieg herausgespielt wurde (Danke an Rosi, dass ich zumindest die Torfolge aus der Ferne mitverfolgen konnte), ließ sich das heutige Heimspiel gegen die SG Rosphe zunächst etwas zäh an. Rosphe investierte von Beginn an viel, um unsere Angriffe zu unterbinden und eigene Spitzen zu setzen. Leider musste unser Torwart Robin bereits nach 15 Minuten verletzungsbedingt den Platz verlassen. Alexander, der bereits 90 Minuten in der Reserve gespielt hatte, kam nun in weiteren 75 Minuten zum Einsatz. In der 26. Minute hatte Kosta ein Einsehen, und traf aus gut 15 Meter per Kopfball zum 1:0. Der ins lange Eck gezirkelte Ball war unhaltbar. Aus dem nichts dann der Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld landete auf dem Kopf des 10ers der SG. Sicher hatte er den Ruf von Alexander "Torwart" überhört und netzte unbedrängt ein 🙈 (32.). Die Mannschaft beschäftigte sich nur kurz damit und hatte gleich die Antwort parat. Nur zwei Minuten später legte Leo für Andre auf und der hämmerte den Ball aus 20 Metern humorlos unter die Latte. Damit ging's in die Halbzeitpause. 

Zur zweiten Hälfte kam Dennis für den leicht verletzten Patrick auf's Feld. Die Abwehr war gedanklich noch in der Pause, nur so ist zu erklären, dass die SG in der 49. Minute zum erneuten Ausgleich kam. Das war vielleicht genau der Anreiz den Nicolai brauchte. Er lieferte zwischen der 55. und 65. Minute eine tolle Show mit drei Treffern. In der 55. Minute nahm er es mit 2 Gegenspielern zzgl. Torwart auf, schüttelte sie ab und knallte das runde ins eckige. Das war schon gut. In der 61. Minute steckte Kosta den Ball auf Nicolai durch, der trat an und mit schöner Ballbehandlung setzte er den Ball ins lange Eck. Wer die Aktion verpasst hatte, bekam 4 Minuten später die Wiederholung zu sehen. Erneut Kosta, erneut Nicolai und rumms 5:2. Da gab es für den tüchtigen Torhüter der Gäste nix zu halten. Kurz danach machte Nicolai Platz für Thomas der dann in kurzen Abständen 3 mal im abseits gestanden haben soll. Das war zumindest eine diskutable Sichtweise. Ebenso die gelbe Karte die Leo ereilte. Nach einigen nicht geahndeten Fouls und versuchten Foulspiel versuchte er den 23. Mann zu einem Pfiff zu bewegen. Der kam, aber zum Nachteil von Leo. Absolut überzogen. Der Rest ist schnell erzählt. Viel Laufarbeit für die SG bei sicherem Passspiel der Spvgg. Am Ende ein sicherer Heimsieg gegen einen in der 2. Halbzeit stark nachlassenden Gegner. Und auch Nicolai grüßt mit seinem lupenreinen Hattrick von der Spitze der Torjägerliste.

Auch die 1. Mannschaft zeigt sich gerüstet für das nächste Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Schönstadt. Auf geht's, Spvgg.!

27.09.2020: Spvgg. II - SG Rosphe II 6:1 (4:1)

Gut erholt von der unglücklichen 0:1 Heimniederlage gegen den SV Langenstein vom Donnerstag, präsentierte sich unsere Reserve. Die erste Hälfte wurde zu einer Demonstration. Matthias Clasani (der Bruder und Onkel😉) legte in der 23. Minute mit 1:0 vor. Zwei Minuten später war es Johannes, der auf 2:0 erhöhte. Ein Eigentor der Gäste stellte bereits in der 30. Minute auf 3:0. Nur eine Minute später gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Johannes legte jedoch in der 35. Minute nach und stellte den alten Abstand wieder her. Nach der Pause ging die Clasani-Show weiter. Erst der Junior Nils mit dem 5:1 (53.), bevor sein Vater Manfred mit dem 6:1 in der 84. Minute das Endergebnis sicherte. Ein, auch in der Höhe, verdienter Sieg unserer Reserve, die mit Johannes den Top-Torjäger der Liga (bisher 10 Treffern) in ihren Reihen hat. Die Mannschaft zeigt sich gerüstet für das nächste Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Schönstadt. Auf geht's, Spvgg.!

24.09.2020: Spvgg. II - SV Langenstein II 0:1 (0:0)

23.09.2020: Spvgg. - SV Bauerbach II 6:1 (3:0)

Eintrittskarten der Saison 2020/2021

Auch für diese Saison 2020/2021 konnten wir, mit Unterstützung vom Autoforum Dojmi, besondere Eintrittskarten mit Motiv "90 Jahre Spvgg." drucken lassen. Dafür Danke an unser Vereinsmitglied und ehemaligen Spieler Dragan.

Bei dem Druck sind etwa 8 kg CO2 entstanden. Als Klimaaktiver Verein achten wir beim Druck auf Klimaneutralität und unterstützen mit etwas höheren Kosten in der Druckherstellung ein Wasserkraft-Projekt zur Herstellung von Elektrizität in Katuntsi, Bulgarien.

 

20.09.2020: RSV Kleinseelheim - Spvgg. 1:1 (0:0); Reserve gewinnt 4:2

Heute war nicht der Tag um schön zu spielen. Der Sportplatz in Kleinseelheim verlangte allen Mannschaften viel ab. Ein gepflegtes Passspiel nahezu unmöglich. Möglichkeit wäre gewesen, über Kampf ins Spiel zu kommen. Andre musste bereits nach 7 Minuten verletzungsbedingt den Platz für Tim räumen. Das war unserem Offensivspiel nicht zuträglich. Den vergebenen Gelegenheiten der ersten Halbzeit nachtrauernd, ging es in die 2. Spielhälfte. Hier war es wieder einmal Nicolai, der eine der Chancen nutzte und in der 65. Minute zum 1:0 traf. Ein geschenkter Freistoß für den RSV fand dann den Kopf eines knapp im abseits stehenden Mitspielers, der dann über Alexander hinweg aus gut 12 Meter in unser Tor traf. Zum Spiel passte es, dass der letzte Angriff mit einem Foul an Dennis im 16er endete. Kein Pfiff, kein Elfer, Ende, aus. 2 Punkte liegen gelassen.

Bereits am Mittwoch geht es auf unserem Platz gegen die Reserve des SV Bauerbach. Zeitgleich spielt deren 1. in Michelbach. Da wird unser Platzkassierer überschaubare Einnahmen zu verzeichnen haben.

Unsere Reserve musste nach der 1:0 Führung einen Doppelschlag zum 2:1 hinnehmen. Dieser wurde weggesteckt und mit 3 weiteren Toren der nächste Auswärtssieg eingefahren. Respekt! Am Donnerstag geht's dann gegen die Reserve des SV Langenstein. Da der SV erst ein Spiel absolviert hat, sind wir gespannt, was da auf uns zu kommt!? Auf geht's, Spvgg.!

16.09.2020 SG Salzböde/Lahn - Spvgg. 0:3 (0:1)

Heute Abend wurde uns noch einmal vor Augen geführt, was auch bei uns über viele Jahre selbstverständlich war - bestes Fussballwetter bei wunderbaren 23° C - und dann raus auf den Hartplatz. Leider hat die SG Salzböde-Lahn auf ihrem ebenfalls Top gepflegten Rasenplatz kein Flutlicht, daher das Mittwochspiel auf ungeliebter Asche. Der Versuch, das Heimrecht zu tauschen, scheiterte an der bereits eingekauften Bratwurst. Sachen gibt's!?

Zum Spiel: heute empfahl es sich, wieder bei Zeiten am Ort des Geschehens zu sein. Bereits nach 2 Minuten stand es 1:0 für uns. Nicolai steil auf Robin, der legt schön zurück und Andre netzte problemlos ein. Da war noch nicht jeder Spieler am Ball gewesen und schon gab's wieder Anstoß. Nicht schlecht. Gut für unsere Abwehr, die sich erstmal finden musste. Marcel S. konnte aus beruflichen Gründen nicht auflaufen, dafür rückte Lars in die Startelf. Auch Kosta, Dennis und Tim schauten zunächst von der Bank aus zu. Gut, dass Brian mit Patrick, Robin und Thomas adäquate Ergänzung hat. Leider musste Thomas bereits nach 27 Minuten wegen schmerzender Hüfte für Kosta den Platz verlassen. Danach konnte sich der Heimtorwart bis zur Pause mehrfach auszeichnen. Nicolai und Andre hatten mehrfach beste Gelegenheiten, die blieben aber ausnahmslos ungenutzt.

So ging es auch nach der Halbzeit weiter. Chancen für 3 Spiele wurden ausgelassen, unsere halbe Mannschaft beteiligte sich daran. Es dauerte bis zur 77. Minute als Robin wieder mal durch war, von der Grundlinie sehr gut auf Andre zurücklegte, der uneigennützig quer auf den blank stehenden Nicolai spielte und Nicolai dann ohne Schnörkel das längst fällige 2:0 erzielte. Nur 3 Minuten später war es wieder Nicolai, der von Torwart und Verteidiger gefoult wurde. Die Gelegenheit den nachfolgenden Elfer zu verwandeln, ließ er sich nicht entgehen. Auch heute verwandelte er zielsicher und stellte den für die Hausherren eher schmeichelhaften Endstand her. Einzig dem Torwart und unserer Ungenauigkeit im Abschluss war es zu verdanken, dass es bei dem moderaten Ergebnis blieb. Wenn die SG so gut gespielt hätte, wie es ihr Platzsprecher am Mikrofon außerhalb des Spielfeld tat, wäre für sie mehr drin gewesen. Wir waren froh, dass in dem fair geführten Spiel, der Sieg erneut ohne Gegentreffer eingetütet war.

Kommenden Sonntag geht es nach Kleinseelheim, deren Euphorie vom 1. Spieltag nach zwei Niederlagen endgültig verflogen sein dürfte. Trotzdem heißt es aufpassen, denn ähnlich wie beim Boxen, sind angeknockte Gegner unberechenbar. Unsere beiden Mannschaften sind jedenfalls heiß auf weitere Auswärtspunkte. Auf geht's, Spvgg.!

13.09.2020 Spvgg. - SG Niederklein/Schweinsberg 4:0 (0:0); Reserve überzeugt mit 10:1 (4:1)

Nun ging es heute endlich wieder um Punkte auf dem heimischen Geläuf. Unser Platzwart Olf hat auch dieses Jahr wieder perfekte Arbeit geleistet und den Platz in einen Top-Zustand versetzt.

Bereits beim Abschlußtraining am Freitag war ersichtlich, dass die Mannschaft gewillt war, Gas zu geben. Die Trainingsbeteiligung stimmte.

Auch im Umfeld des Platzes war einiges getan worden, um die Vorgaben des Verbandes hinsichtlich Corona umzusetzen. Wenn jetzt die Zuschauer noch lernen, sich an die Abstandsregeln zu halten, sind wir auf einem guten Weg.

Wenn es dann dem DFBnet noch gelingt, die Hausaufgaben zu machen und einen kompletten live-ticker zu ermöglichen, ist auch der Chronist zufrieden.

Vor dem Spiel waren die Optimisten bei einem deutlichen Erfolg für unsere Farben, die Realisten waren eher bei der alten Weisheit, dass ein gutes Pferd nur so hoch springt, wie es muss und der Trainer gab einfach die Devise "gewinnen" heraus.

Die SG stand in der ersten Halbzeit sehr tief und hatte die Abwehr deutlich verstärkt. So war Geduld das Mittel der Wahl. Es war nicht einfach, die Bälle in die Spitze zu spielen, da Nicolai und Dennis sich oft zwei bzw. drei Gegenspielern gegenüber sahen. Schnelle Bälle, steil gespielt, wurden mehrfach als abseits gewertet, was nicht immer der Fall war. Trotzdem ergaben sich genügend Chancen, bereits in Halbzeit 1 Treffer zu erzielen. Die SG stemmte sich mit vereinten Kräften dagegen und wenn das nicht half, war der Pfosten da (Nicolai´s Kopfball in der 44. Minute). Die Gegenstöße der SG waren überschaubar. Wenn sie denn doch mal erfolgversprechend in unsere Hälfte kamen, wurden sie energisch gestört. Marcel und Till machten die Mitte zu und wenn keiner von beiden da war, dann waren es Leo oder Kosta, die abräumten. Alexander hatte eine geruhsame erste Halbzeit zwischen den Pfosten. Allerdings soll eine Szene nicht vergessen werden. Alexander weit seitlich aus dem Tor heraus, statt den Ball ins aus gehen zu lassen oder ihn Richtung Zimmerplatz zu treten, versuchte er ihn mit der Hand aufzunehmen. Er war zumindest mit den Fingern dran, aber der Schutz des Torwarts wurde vom 23. Mann nicht gewährt. Nun gut, der Gästespieler konnte nicht viel anfangen damit, aber so geht´s nicht. Es sei denn es gibt ne neue Regel!?

Nach dem Seitenwechsel ging es mit unseren Torgelegenheiten direkt weiter. Nicolai traf erneut den Pforten. Die SG änderte ihre Spielweise nicht und versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Das Bollwerk hielt bis zur 58. Minute. Da unterbrach der Pfiff des Schiedsrichters eine Abwehr der SG. Ein abgewinkelter Arm bremste den Flug des Balls, Pfiff, Elfmeter. Der Strafstoß wurde von Nicolai absolut sicher und unhaltbar verwandelt. Danach wechselte Brian dreimal durch. Es kamen Thomas, Dominik und Robin für Yannick, Patrick und Marcel Z. auf den Platz. Kurz danach eine strittige Entscheidung des Unparteiischen. Bei einem Dreikampf an der Strafraumgrenze der SG wurde Nicolai in den Torwart hineingeschoben, 3 Spieler purzelten dann übereinander und Nicolai bekam dafür gelb. Hä, was das denn? Ok, Nicolai nahm die persönliche Strafe sportlich und gab noch mehr Gas. In der 78. Minute war es dann soweit. Nicolai trat wieder mit M2-speed an, drehte sich und verwandelte durch 2 auf der Linie stehende Verteidiger hindurch zum 2:0. Damit war der Widerstand der SG gebrochen. Nachfolgende verbale Auseinandersetzungen zwischen Gästespieler und unseren Zuschauern sind überflüssig. Der Schiedsrichter beruhigte die Gemüter und der Gästetrainer tat seinen Beitrag durch eine entsprechende Auswechslung. In der 87. Minute fing Kosta einen Angriffsball der Gäste kurz hinter der Mittellinie ab. Seinem Antritt konnte keiner folgen. Steil auf Nicolai, der wartete geschickt ab, passte zurück auf Dominik, der keine Probleme hatte den Ball sicher zu verwandeln. Das war schon ein Klasse Spielzug. Nicolai war der Schlußpunkt vorbehalten. Sein Torschuss in der 93. Minute konnte noch vom Torhüter abgewehrt werden, aber mit einem Hecht-Flugkopfball erster Güte erzielte Nicolai seinen dritten Treffer an diesem Spieltag.

Was bleibt? Wir werden weiterhin auf Mannschaften treffen, die vor ihrem Tor eine vielbeinige Abwehr aufbauen. Dann gilt es Geduld zu bewahren. Irgendwann kommen unsere Chancen. Bereits am nächsten Spieltag am Mittwoch gegen Salzböde-Lahn, wegen fehlendem Flutlicht auf ungeliebtem Hartplatz, werden wir sehen, ob das klappt.

Unsere zweite Mannschaft setzte ihrem Auswärtssieg ein noch deutlicheres Spiel am heutigen Spieltag hinterher. Mit 10:1 wurde die Reserve der SG vom Platz gefegt. Johannes mit vier gewerteten Treffern zeigte einmal mehr, dass es noch geht. Brian (3), Kai L. (2) und Marco steuerten die übrigen Treffer zum Kantersieg bei. Für die Reserve geht es nächsten Sonntag mit dem Spieltag in Kleinseelheim weiter. Die bekam heute in Cölbe ein 8:0 in den Rucksack. Freuen wir uns auf spannende Spiele. Auf geht´s, Spvgg.!

06.09.2020 Eintracht Stadtallendorf II -  Spvgg. 0:9 (0:3)

Nach zwei vergeblichen Anläufen in der Saison 19/20 ist es tatsächlich zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften gekommen. Bedingt durch diverse Baustellen war es nicht ganz einfach, den Kunstrasenplatz zu finden. Doch auch das kann unsere Fans nicht abhalten und so wurde das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel. Zu Beginn konnte Stadtallendorf die eine oder andere gute Kombination aufs Feld bringen. Mit zunehmender Spieldauer bestimmte unsere Elf das Spiel. Bis zur Halbzeit durch 2 x Andre und Leo eine sichere 3:0 Führung, wobei noch 2, 3 allerbeste Gelegenheiten ausgelassen wurden.

Da der HFV offenbar Probleme mit der Bereitstellung des Livetickers hatte, hier der auf Facebook abgesetzte Ticker:

23. 0:1 Andre, abgefälscht

24. 0:2 Leo aus 16 Meter mit strammen Schuß flach in die linke Ecke. Aufgelegt von Nico

44. 0:3 Andre nach Ecke von Nico

52. 0:4 Kosta mit trockenem Schuß flach ins linke Eck. Von Dennis super vorbereitet.

58. 0:5 Nico. Energischer Antritt mit Ballgewinn von Yannick, Pass zu Andre, der auf Nico – peng

66. 0:6 Kosta nach Ecke mit Hammer unter die Latte - zum mit der Zunge schnalzen

68. 0:7 Nico mit umkurven des Torwarts nach Zuckerpass von Dennis

83. 0:8 Nico mit der Picke nach Doppelpass mit Till

90. 0:9 Nico wieder mit Till

Es war eine Freude zu sehen, wie unsere Mannschaft einen perfekten Rundenauftakt hinlegte und Nicolai meldete sich mit 4 Treffern aus der Corona-Pause zurück.

 

Unterm Strich eine überzeugende Leistung gegen eine in der zweiten Halbzeit stark nachlassende Mannschaft von Eintracht Stadtallendorf II. Bleiben wir aber auf dem Boden, es werden weitaus stärkere Gegner kommen. Auf geht´s, Spvgg.!

06.09.2020 SG Momberg/Speckswinkel -  Spvgg. II 0:9 (0:7)

Auch unsere Reserve kommt mit einem 9:0 aus Momberg/Speckswinkel zurück. Ebenfalls mit einem 4-fach Torschützen, dem Jungvater Johannes, dem Doppelpacker Kai L., mit weiteren Treffern von Kai Z., Thomas N. und einem Eigentor setzte die Reserve gleich ein Ausrufezeichen. Nach einem 7:0 (!) in der ersten Halbzeit wurde in Halbzeit 2 der Fuß vom Gas genommen. Klasse, Männer. Freuen wir uns auf mehr. Auf geht´s, Spvgg.!

Vorankündigung: die personalisierten Dauerkarten für die Heimspiele 20/21

Fussball: 04.09.2020 Saison 20/21 mit Auflagen!

Hauptsache, es geht es eeeendlich los! Bitte beachtet die Vorgaben des Verbandes, damit wir lange Spaß an der schönsten Nebensache der Welt haben! Auf geht's, Spvgg.!


Vorbereitungsspiele - Muster ohne Wert!

... oder vielleicht doch nicht?

30.08.2020 Spvgg. II - SV Erfurtshausen 7:1 (4:0)

29.08.2020 Spvgg. - SV Großseelheim 2:2 (1:1)

29.08.2020: TSV Ernsthausen - Spvgg. II fällt aus!

23.08.2020 Spvgg. II - TSV Kirchhain II 3:3 (1:1)

22.08.2020 Spvgg. - FV Wehrda 3:0 (2:0)

15.08.2020 Spvgg. - TSV Michelbach II 5:1 (4:0)

12.08.2020 Germania Betziesdorf - Spvgg. 2:7 (2:2)

08.08.2020 Spvgg. - SSV Hatzbach 1:2 (0:2)

01.08.2020 - 17.00 Uhr Trainingsauftakt 2020/2021

Endlich rollt der Ball wieder! - wenn auch unter Auflagen, konnte Brian die Spieler zum Trainingsauftakt begrüßen. Auch die Zaungäste freuen sich, dass der Spielbetrieb wieder beginnt.

25.07.2020 - HFV regelt den Einstieg in den Spielbetrieb

Nachdem das Hessische Ministerium des Innern und für Sport die Aufhebung der bisherigen Beschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebes ab dem 1. August 2020 in Hessen verkündete, hat der Hessische Fußball-Verband nun im Rahmen einer Vorstandssitzung am Samstag (25. Juli 2020) den Einstieg in die einzelnen Wettbewerbe geregelt. Freundschafts- und Testspiele sind demnach in Hessen wieder ab dem 1. August 2020 möglich. Frühestmöglicher Austragungstermin für Spiele im Rahmen der Pokalwettbewerbe ist der 15. August 2020. Die Meisterschaftsrunden beginnen wie bisher geplant ab dem ersten Wochenende im September 2020. Voraussetzung für die Austragung von Spielen ist in allen Fällen, dass das HFV Hygienekonzept – das in Kürze veröffentlicht wird – oder das eigene behördlich genehmigte Hygienekonzept der beteiligten Vereine Anwendung findet. „Wir sind alle voller Vorfreude auf die neue Saison! Dennoch bleibt die beschlossene 14-tägige Frist vom Testspiel- bis zum möglichen Pflichtspielstart bis Mitte August wichtig, auch um präventiv Verletzungen zu vermeiden. Wir haben heute einen Weg beschlossen, um sinnvoll schrittweise in den Spielbetrieb zurückzukehren“, erklärte Stefan Reuß, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes.

23.07.2020 - Gute Nachrichten des HFV!

Am heutigen Donnerstag (23. Juli 2020) hat Peter Beuth, der Hessische Minister des Innern und für Sport, bekannt gegeben, dass die bisherigen Beschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebes aufgrund der Corona-Pandemie ab dem 1. August 2020 in Hessen aufgehoben werden. Somit sind Fußballtrainingseinheiten sowie -spiele ab diesem Datum wieder uneingeschränkt möglich. Die bisher praktizierten Maßnahmen zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus im Rahmen eines Hygienekonzeptes außerhalb des Platzes bleiben weiterhin bestehen.

12.07.2020 Klasseneinteilung 2020/2021

Start der Punktspielrunde geplant für das Wochenende 05./06.09.2020.

Kreisliga A Marburg: Klassenleiter: Christoph Witzel

18 Vereine 1 Aufsteiger max. 4 Absteiger

Spvgg. Rauischholzhausen, SV Mardorf, FSG Südkreis, VfL Neustadt, FV Cölbe, SG Niederklein/Schweinsberg, TSV Wohratal, RSV Roßdorf, SV Schönstadt, SG Salzböde, RSV Kleinseelheim,  Eintracht Stadtallendorf II, FSV Cappel II, SV Bauerbach II, SG Rosphe, VfB Wetter II, BSF Richtsberg Marburg, TSV Caldern

Kreisliga B Marburg III: Klassenleiter: Christoph Witzel

14 Vereine 1 Aufsteiger

Spvgg. Rauischholzhausen II, FV Cölbe II, RSV Kleinseelheim II, SV Mardorf II, VfL Neustadt II, SG Niederklein/Schweinsberg II, RSV Roßdorf II, SV Schönstadt II, TSV Wohratal II, FSG Südkreis II, SG Rosphe II, TSV Caldern II, SV Langenstein II, SG Momberg/Speckswinkel II

Die Saison nach Corona!

Hier informieren wir unverzüglich, wenn es etwas neues zum Fussball nach Corona gibt!

Schnelle Informationen über unseren Verein gibt es auch bei Facebook.

Wir sind unter Spvgg 1930 Rauischholzhausen zu finden.

Fußball: 

hier stehen die neuen Ansetzungen, sobald diese bekannt sind!

Tischtennis:

Dienstag,  03.11.2020 - 20.00

TTC Anzefahr V - Spvgg. 

Freitag, 13.11.2020 - 20.00

Spvgg. - TV Cölbe II 

Montag, 16.11.2020  20.00

TTV Moischt-Cappel III - Spvgg. 

Dienstag, 17.11.2020 - 20.00

Spvgg. - TTC Anzefahr VI 

Freitag, 20.11.2020 - 20.00

TTV Stadtallendorf VII - Spvgg. 

in der Mehrzweckhalle RHH

Turnen und Tanzen:

Termine der Senioren:

Kinderturnen

Grundschulkinder

Montags, 14:15 - 15:00 Uhr

Kindergartenkinder

ab ca.  3 1/2 bis 4 Jahre

Montags, 15:00 - 15:45 Uhr

Eltern-Kind-Turnen

Montags, 15:45 - 16:30 Uhr

Tanzen für Kids (6 - 10 Jahre) Freitags, 16:00 - 17:00 Uhr

Dauertermin Nordic Walking:

Montags, Mittwochs, Freitags

09:00 bis 10:00 Uhr ab

Burgteich (Oktober bis März) bzw.

ab Kastanienallee, oberhalb Schloß (April bis September)