Spieler-Interview, Marco macht den Anfang:

Spieler-Interview, Marco macht den Anfang:

Nach Trainer und Vorstand sollen nun die Spieler zu Wort kommen. Den Anfang macht Marco:   Hallo Marco,wie geht es dir und deiner Familie? Meiner Familie und mir geht es zum Glück sehr gut und wir sind alle gesund.  Kannst du noch zur Arbeit gehen? Ich mache nun seit 3 Wochen Home Office und das wird auch den gesamten April mindestens noch so bleiben.  Wie hältst du Kontakt zu deinen Mitspielern und Trainer? Hauptsächlich hält man den Kontakt in der Zeit via WhatsApp. Alles andere ist ja leider auf Grund der Auflagen und dergleichen mehr als schwierig geworden.  Mal ganz ehrlich und unter uns – setzt du den „Trainingsplan“ von Brian um? Wenn ich sagen würde zu 100 %, wäre es gelogen. Das geht glaube ich vielen von uns so. Ich versuche es aber so gut es geht einzuhalten und umzusetzen. Mal ist eine Laufeinheit mehr als eine Stabi-Übung und ganz vereinzelt mal eine weniger ….  Was erwartest du vom HFV als Vorgabe für den Rest der Saison? Hier erwarte ich eine Entscheidung, die für Beteiligten fair ist und sie kann in meinen Augen nur so lauten, dass die Saison auf jeden Fall fortgesetzt und zu Ende gespielt wird. Denn nur so bekämen wir ein faires Resultat und würden Meister bzw. Aufsteiger feststellen, genauso wie auch Absteiger. Was wäre dein Vorschlag für die restliche Saison? Das ist meiner Ansicht nach zu früh zu sagen …. Da bis Ende April der gesamte Spielbetrieb ruht und man bisher noch nicht absehen kann, wie es danach weiter geht. Ich hoffe allerdings sehr, dass wir spätestens ab Mitte Mai wieder gegen den Ball treten und die Saison zu Ende führen können. Gigantisch wäre es natürlich, dies mit beiden Mannschaften dann mit dem Optimalen zu krönen und die Meisterschaft(en) zu feiern.  Was fehlt dir derzeit am meisten? Mir fehlt derzeit ALLES GEMEINSAM am meisten. Der Sport, den jeder von uns liebt (die meisten seitdem sie denken können, oder bei manchen noch länger 😜) und alles was dazu gehört. Meine Team-Kameraden und Trainer, meine Freunde und das ganze Vereinsleben. All das ist ja komplett zum Stillstand gekommen. Und den ein oder anderen Abend auch die gepflegten Diskussionen an der Theke, bei dem ein oder anderen isotonischen Kaltgetränk 😜🍻.  Wie verbringst du deine freie Zeit? Ich versuche diese Zeit optimal zu nutzen und verbringe und genieße jede Sekunde, die neben Arbeit und dem Trainingsplan 😜 bleibt, mit meiner kleinen Familie.  Welchen Tipp zur Freizeitgestaltung hast du für uns? Ich finde, das muss jeder einzelne für sich entscheiden. Aber ich bin ein Freund davon, diese Zeit sehr intensiv mit meiner Familie zu nutzen und mich trotz alledem nicht zu Hause einzuschließend. Man hat immer noch genügend Möglichkeiten draußen etwas zu unternehmen und gleichzeitig auch etwas für seinen Körper zu tun. Und alles das lässt sich ganz gut mit Arbeit und Familie kombinieren.  Was ist dein aktuelles Lebensmotto? Um ehrlich zu sein, hatte ich noch nie ein wirkliches Lebensmotto und werde auch jetzt nicht damit anfangen. Ich bin sehr froh und glücklich mit dem, was ich habe und dem was ich tue. Ich möchte sowohl im Fußball als aber natürlich auch mit der Familie noch viel erleben und freue mich auf alles was kommt ….  Was wolltest du dem Verein, dem Vorstand, dem Trainer, den Zuschauern schon immer mal sagen? Hmmmmh das ist wirklich eine gute Frage ….., vielleicht nur so viel ganz kurz…. Als ich vor weit mehr als 10 Jahren beim ersten Training auf der guten alten roten Asche unter der Leitung von „Jahrhundert Coach“ Frieder Deubert den Neuaufbau der Spvgg. miterleben durfte, konnte man noch nicht erahnen, was in den darauffolgenden Jahren alles in und um die Spvgg. passieren sollte ….. So haben wir uns mittlerweile zu einer echten Hausnummer im Fußball-Landkreis hochgearbeitet und uns mittlerweile einen guten Namen gemacht. All das, was wir im, für und mit dem Verein geschaffen haben, das kann sich mehr als sehen lassen!! Der beste Rasenplatz überhaupt, auch über die Landesgrenzen hinaus. Ein unglaublich schönes, neues, modernes und heimisches Vereinsheim (irgendwie war das alte Vereinsheim kurz nach dem entscheidenden Spiel um den Aufstieg einfach weg) und nicht zuletzt eine wahnsinnig starke, geile und unheimlich eingeschworene Truppe (1. und 2. Mannschaft), die zusammen mit ihren beiden phänomenalen Trainer-Glücksgriffen (Anm. WM: Brian und Klaus, Trainer der aktuellen Saison) zusammen gewachsen ist. Ich finde wir alle können mehr als stolz sein auf das, was in Rauischholzhausen entstanden ist. Jetzt liegt es an uns, alles das weiter zu führen und immer weiterzuentwickeln. Also lasst uns gemeinsam das Ding wuppen und dann werden unsere gesteckten Ziele auch erreichen.   Danke Marco für deine Antworten. Alles Gute für dich und deine kleine Familie, passt auf euch auf und bleibt gesund. (Stand: 04.04.2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.