SV Momberg – Spvgg. 3:1 (1:1)

SV Momberg – Spvgg. 3:1 (1:1)

Nach zuletzt drei erfolgreichen Spieltagen, musste die Anfangsformation erneut geändert werden. Ingo stand für den wieder einmal Diensthabenden Sven zwischen den Pfosten, Thomas und Marcel wurden
zunächst durch Lars und Robin ersetzt. Der Sekundenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung absolviert, da lag unsere Elf bereits 1:0 im Rückstand. Ein unnnötiger Ballverlust in der Hälfte
der Platzherren, bescherte dem SV eine perfekte Kontergelegenheit gegen eine weit aufgerückte Spvgg.-Abwehr. Der flinke Stürmer umkurvte auf der rechten Seite Abwehr und Torwart und netzte
ein. Leider waren damit alle guten Vorsätze frühzeitig dahin. Unmittelbar danach eine Großchance für Nicolai, der den Ball aber zu weit vorlegte. Es war wiederum Nicolai, der in der 13. Minute im
Blickfeld stand. Ein regulärer Kofballzweikampf gegen den mit hoch gehenden Torhüter des SV wurde unverständlicherweise abgepfiffen und Nicolai wurde noch dazu mit gelb bedacht. Diese
Regelauslegung konnte nur mit Kopfschütteln kommentiert werden. In der 15. Minute zunächst ein schlecht getretener Freistoß von Dennis der abgewehrt wurde, Marco nahm den Ball in Höhe
Mittellinie auf und flankte weit in den Strafraum der Momberger. Kopfballungeheuer Tobi schraubte sich hoch und legte zurück auf Nicolai der direkt abnahm und den Ausgleich erzielte. Es keimte
Hoffnung auf. Dann aber viele Nickligkeiten von beiden Mannschaften, die leider nur für uns Konsequenzen in Form einer weiteren gelben Karte für Marco hatte. In der 33. Minute erhielt Marco,
allerdings zu unrecht, die zweite gelbe Karte die ihm den Genuß des Alleinduschers einbrachte. Richtig wäre an dieser Stelle die gelbe Karte an seinen Gegenspieler gewesen. Der lies sich
theatralisch mit lautem Geschrei fallen, obwohl er überhaupt nicht berührt wurde. Guten Tag Bundesliga! Was die ganze Woche Thema unter dem Begriff „Fair Play“ war, fand hier seine Fortsetzung.
Marco hatte schon bei zwei Aktionen vorher Glück, dass es den Karton nicht noch eher sah. Auch muss hinterfragt werden, warum die fällige Auswechslung von Marco so schleppend vorgenommen
wurde? So hies es dann 60 Minuten nur zu zehnt gegen die engagierte Heimelf zu bestehen. Der Rest der ersten Halbzeit brachte für beide Mannschaften noch die ein oder andere Chance ohne dass es
zu Zählbarem kam.

Die zweite Halbzeit hatte kaum begonnen da klingelte es erneut in unserem Kasten. Trotz vielbeiniger Abwehr war keiner unserer Spieler in der Lage den Ball entscheidend zu klären. Dafür bedankte
sich der SV Momberg indem sein Spieler mit der Picke den Ball traf und der lang und länger wurde und ins lange Eck hoppelte. Ein nachträgliches Ostergeschenk. Die zweite Halbzeit brachte
ansonsten viel Kampf, Krampf und jede Menge Hektik. Höhepunkt war in der 86. Minute als Yannick den Ball am eigenen 16er nicht sofort klären konnte, ins stolpern geriet auf den Ball fiel und
der generische Stürmer durch beherztes zutreten an den Ball kam um anschließend Ingo keine Chance zu lassen. Es soll Spiele gegeben haben, in denen solche eine Aktion abgepfiffen wurde. Am Ende
eine Niederlage, die wir uns zu einem guten Teil selbst zuzuschreiben haben. Auch die eingewechselten Marcel und Dominik konnten letztendlich die Niederlage nicht
verhindern.  

Bereits kommenden Samstag können wir gegen den SV Kirchhain die Niederlage wett machen. Allerdings nur dann, wenn nicht von einem Selbstläufer ausgegangen wird. Immerhin hat der SV 4 von 7
Punkten auswärts geholt.

Die Reserve verlor trotz guter Gelegenheiten mit 4:0. Kondition, Spielverständnis und Ballbehandlung ist mit ein Ergebnis von intensivem Training. Vielleicht gibt es ja im nächsten Spiel gegen
die Reserve des FSV Cappel bereits am kommenden Mittwoch Gelegenheit das Gegenteil zu beweisen.

Bild des Spieltages

Wenn schon der Platzabstreuer keine gerade Linie ziehen kann, wie sollen dann die Spieler geradeaus laufen können? Gut, dass sich keiner ernsthaft verletzt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.