FV Cölbe II – Spvgg. 4:4 (1:3)

FV Cölbe II – Spvgg. 4:4 (1:3)

Vorschau in der OP vom Freitag: „Der Tabellenstand ist nicht wichtig, wir werden Cölbe auf keinen Fall unterschätzen“, so die Vorgabe von unserem Trainer. Entsprechend gut war das Training am
Freitag besucht. Bis auf wenige Spieler waren nahezu 20 Spieler auf dem Platz. Da gilt für den Samstag, „wer die Wahl hat, hat die Qual!“. Gehen wir´s an.

 

Wie gewohnt war unsere Mannschaft im Gegensatz zum letzten Spiel wieder auf zwei Posten verändert. Patrick und Lars standen nicht zur Verfügung, dafür rückten Kai L. und Lukas in die Aufstellung.
Das Spiel auf dem etwas holprigen Rasenplatz in Cölbe begann mit druckvollem und Ballsichernden Spiel unserer Elf. Die ersten 6 Minuten liefen die Spieler des FV Cölbe nur hinterher. Dann
aber, mit eine Schlag und einem gescheiten Pass in die Spitze, wurde unser gesamtes Mittelfeld und Abwehr ausgehebelt und mit einem trockenen Schuß von der linken Strafraumgrenze ins lange Eck,
erzielte der FV das 1:0. Ingo´s erster Ballkontakt im Spiel diente dann dazu, den Ball aus den Maschen zu holen. Es dauerte eine viertel Stunde, bis unsere Elf dann etwas zählbares dagegen
setzen konnte. Andre schickte Nicolai los und der erzielte in der 22. Minute den Ausgleich. Wiederum Nicolai erlief sich in der 31. Minute einen schlampigen Rückpass, umspielte den Torhüter und
stellte auf 1:2. Jetzt lief das Spiel und die Kombinationen waren ansehnlich. 5 Minuten später legte Dennis, zwischenzeitlich auf die linke Seite gewechselt, mustergültig für Andre auf. Andre´s
Direktschuß aus 18 Meter in den rechten Torwinkel, fällt unter die Kategorie „Tor des Monats“. Mit 1:3 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kam Thomas für Dennis. So wie in der ersten Halbzeit, war es wiederum der FV, der nach 4 Minuten auf 2:3 verkürzen konnte. Unsere Abwehr einschließlich Ingo irrten umher und luden
zum freundlichen Toreschiessen ein. Unglaublich, wie wir eine unterlegene Mannschaft stark machen können. Besser machte es dann Ingo, als er in der 57. Minute einen weiten Abschlag auf
Nicolai brachte. Nicolai behauptete sich, lies auf Thomas abprallen, der ihn sofort steil schickte. Nicolai umkurvte den Abwehrspieler und lochte zum 2:4 ein. Nur kurz danach tankte sich Kai
auf der linken Seite durch und bediente Nicolai mustergültig. Diesen relativ einfachen, maßgerecht servierten Ball aus fünf Metern ins Tor zu bringen, misslang in unglaublicher Weise. Das
wäre vermutlich der KO für die Reserve des Kreisoberligisten gewesen. So aber setzten die alles in Bewegung und kämpften sich mit dankbarer Unterstützung unserer Farben wieder heran. In der
68. Minute wurde eine Ecke der Hausherren nahezu direkt verwandelt. Erst war es Till, der den Ball unbedrängt abfälschte und danach Ingo, der alles andere als eine gute Figur machte. Das 3:4
setzte bei dem FV noch einmal weitere Kräfte frei. Mit viel Ehrgeiz und allerletzten Einsatz warfen die Cölber alles in die Waagschale. Wir waren nicht in der Lage, das Spiel zu beruhigen und den
entscheidenden Angriff mit Erfolg zu Ende zu spielen. So kam es wie es kommen musste. In der 87. Minute erhielt Cölbe einen zweifelhaften Freistoß zugesprochen. Der Freistoß aus dem Mittelfeld
wurde zwar abgewehrt, aber der Spieler des FV zog direkt ab und traf aus 18 Meter zum 4:4 Ausgleich. Das war dann auch der Endstand nach einem Spiel, welches eher zwei verlorene Punkte wie ein
gewonnener Punkt für uns bedeutet.

Das Hauptaugenmerk in der Trainingsarbeit muss schwerpunktmäßig auf unsere Abwehr gelegt werden, wenn wir im nächsten Spiel gegen den BSF Richtsberg keine unliebsame Überraschung erleben wollen.
Die wackelte heute, wie selten zuvor. Bei jedem hohen Ball, hieß es für die wieder zahlreich mitgereisten Zuschauer, Luft anhalten. Von der Papierform her, ist der BSF ähnlich wie wir unterwegs.
Vorne werden meist einige Tore geschossen, die aber durch eine nicht immer sattelfeste Abwehr immer wieder zu Problemen führt. So zuletzt bei der 4:5 Heimniederlage der BSF gegen
Momberg. Mal sehen, wie Richtsberg aus dem Sonntagsspiel gegen den SV Emsdorf herauskommt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.