FuPa interviewt Dennis

FuPa interviewt Dennis

+++ KLA Marburg: +++ Neue Gesprächsserie +++ Weiter geht es mit Dennis Visosky von der SpVgg Rauischholzhausen. +++ Befragter nominiert nächsten Kandidaten +++ Was sich hinter der neuen Serie namens „Interview-Staffel“? verbirgt, haben wir zu Beginn der Serie geklärt. Der zweite in der Reihe war Jan Luthe der wiederum seinen Kumpel Dennis Visosky nominiert hat. Wer nach ihm an der Reihe ist, lest ihr am Ende des Interviews. Den Staffelstab hat er jedenfalls bereits übergeben. Wir hoffen, dass ihr euch genauso wie wir an dieser neuen Serie erfreut. Achso, einzige Regel bei der „Übergabe“: Man darf nicht direkt zurück zum Vorgängerverein überleiten. So kommen hoffentlich alle mal dran. Hallo Dennis, beginnen wir mal mit dem Warm-Up. Welche Sportart interessiert dich besonders, abgesehen vom Fußball? Abgesehen vom Fußball finde ich Tennis interessant, weil ich es auch selber spiele, wenn mal kein Fußball ist. Ansonsten schaue ich ab und zu mal beim Basketball interessehalber zu, aber Tennis ist schon die Sportart, der ich mich neben dem Fußball widme. Bleiben wir bei deinen Vorlieben. Welchen Star bzw. Berühmtheit würdest du gerne mal treffen und gibt es dafür einen bestimmten Ort? Puh. Welchen Star würde ich gerne treffen? Das ist aber eine schwierige Frage. Aus dem Stehgreif würde ich gerne den Havertz (offensiver Mittelfeldspieler von Bayer 04 Leverkusen, d. Red.) treffen, weil er ein sehr, sehr junges Talent ist und mir sehr authentisch rüberkommt. Mit ihm würde ich dann gerne einfach mal quatschen, vielleicht ein Käffchen zusammen trinken. Ich bin schon an dem ein oder anderen Profi-Fußballer vorbeigelaufen, wie zum Beispiel am Ginter (Innenverteidiger von Borussia Mönchengladbach, d. Red.). Das ist schon etwas besonderes (grinst). Wie immer haben wir auch dieses Mal ein „Thema der Woche“ zu dem ich gerne deine Meinung hören möchte. Ganz Deutschland diskutiert im Moment darüber, ob der Bundestrainer Joachim Löw die von ihm degradierten Routiniers wie Thomas Müller oder Mats Hummels (sowie andere Spieler) für die EM nachberufen sollte. In erster Linie finde ich, dass es die Entscheidung des Bundestrainers ist. Der sollte die Entscheidung am Ende auch treffen. Aber wenn sie die Leistung bringen, so wie aktuell Thomas Müller beim FC Bayern München unter Trainer Flick, dann sollte man darüber nachdenken. Es ist aber meiner Meinung nach nicht zwingend. Wir haben so viele junge Talente, wenn die ihre Spielzeit bekommen, sehe ich die deutsche Nationalmannschaft auch auf dem richtigen Weg. Kommen wir zu einem etwas nicht so schönem Thema für dich. Du bist aktuell verletzt und kannst deshalb nicht aktiv an der Vorbereitung teilnehmen. Wie kam es dazu? Oh man, die ist ja auf gut Deutsch für den Arsch die Frage. Da hat doch sicherlich Jan seine Finger mit im Spiel. Sagen wir es so, sie ist wie fast alle Verletzungen des Alltags auf die eigene Doofheit zurück zu führen. Wir waren im Skiurlaub. Apré Ski durfte natürlich auch nicht fehlen und dann bin ich am nächsten Morgen mit Schmerzen in der Rippe aufgewacht. Diagnose Rippenbruch, sodass ich schon seit vier Wochen im Training fehle. Unser Trainer Brian Davis ist natürlich auch ein wenig zornig, was ich gut nachvollziehen kann, weil er noch vor dem Urlaub meinte: kommt ja gesund wieder! Dann mal gute Besserung und eine schnelle Genesung. Im vergangenen Interview hat Jan Luthe vom RSV Kleinseelheim eure spezielle Freundschaft angesprochen. Daher die Frage, warum spielst du nicht mit ihm zusammen in einem Team? Joa. Zum einen kommt er aus Kleinseelheim und ich aus Rauischholzhausen. Fast hätten wir in Beltershausen zusammengespielt. Ich habe allerdings den Verein verlassen, als er gerade gekommen ist. Vom Grundgedanken her würden wir gerne Mal zusammenspielen. Aber bei denen (dem RSV Kleinseelheim, d. Red.) läuft es gerade mit dem Aufstieg in die KLA ganz gut und bei uns mit dem dritten Platz mitten im Aufstiegskampf auch. Vor allem soll es ja auch Spaß machen. Wenn man überlegt, dass 80% des 94-er Jahrgangs hier bei uns oben spielen, dann macht das schon Spaß. Und natürlich ist es auch ein besonderes Gefühl, wenn man für seinen Heimatverein aufläuft, gerade wenn man so etwas geboten bekommt wie bei uns. Und man darf nicht außer Acht lassen, dass ich ja auch bei Rauischholzhausen mit vielen Freunden zusammenspielen. Ihr befindet euch aktuell auf dem dritten Tabellenplatz, mit sechs Punkten Rückstand bei zwei Spielen weniger auf den Tabellenführer aus Großseelheim. Was ist eure spezielle Waffe in Sachen Aufstieg? Unsere Waffe würde ich behaupten ist der Verein. Der ganze Verein und gerade die Vereinsführung legen eine immens gute Leistung an den Tag. Sie sind für die Spieler, die hier spielen und auch ihre Qualität verantwortlich und das, ohne ihnen Geld zu geben. Außerdem schafft es der Verein die Spieler auch zu halten und auch dafür wird den Spielern kein Geld bezahlt, wie es manch anderer Verein aus den obersten Rängen tut. Alle die bei uns spielen sind zufrieden. Egal was man für einen Charakter hat, man wird aufgenommen, akzeptiert wodurch man auch Spaß am Kicken hat. Gerade der Spaß sollte in solch einer Liga, in der wir spielen, im Vordergrund stehen. Dann würde ich unseren Trainer auch als Zeichen des positiven Aufschwungs bezeichnen, da Brian Davis eine super Arbeit leistet und uns Spielern alles zur Verfügung stellt. Sei es der Physiotherapeut oder etwas anderes für unser Wohlbefinden. Er ist komplett fußballorientiert, was jeder im Verein und gerade im Team merkt, weshalb ihn auch jeder respektiert. Gerade für das was er leistet. Kommen wir wie immer zum Schluss-Ritual. Wen nominierst du, den wir deiner Meinung nach mit Fragen durchlöchern sollten? Ich nominiere den Malte Braß vom SV Großseelheim, da ich ihn einerseits ganz gut vom Fußball kenne. Fußballerisch gesehen haben wir uns schon einige gute Duelle geliefert. Andererseits interessiert es mich einfach, was er so zu erzählen hat.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.