Spvgg. – BSF Richtsberg 3:1 (2:1)

Spvgg. – BSF Richtsberg 3:1 (2:1)

Der Live-Ticker der Ersten Mannschaften ist noch nicht auf Höhe der Zeit. Daher hier der Spielbericht in bekannter Form.

In Abwesenheit von Cheftrainer Reinhard, stellten die Co-Trainer Dieter und Peter die Mannschaften gut ein. Die Reserve konnte ebenso wie die erste auf einen nahezu vollständigen Spielerkader
zurückgreifen. Durch die Anwesenheit von Sven als Torhüter der Reserve, konnte Gotthard seine Schuhe zuhause lassen. Das wäre ein Spaß gewesen, wenn der frisch
gebackene Tischtennis-Vereinsmeister im Doppel heute zwischen den Pfosten gestanden hätte. Alle weiteren Highlights der Reserve im Ticker – weiter unten. Nun zur Ersten.

Die Mannschaft, die am Donnerstag ihr Spiel in Großseelheim aus nicht erklärbaren Gründen versemmelte, war auf Wiedergutmachung aus. Von Beginn an, war erkennbar, dass es heute anders aussehen
sollte, Die Antwort von Andre, ob er heute wieder mitspielt oder nur auf dem Platz sei, war eindeutig – „Heute bin ich dabei!“ lies etwas erwarten. Auch Thomas war wie ausgewechselt. Er ging
keinem Zweikampf aus dem Weg und haute sich, wie alle anderen, rein. In der 7. Minute hatte er die Führung auf dem Fuß. Er schoß allerdings den Torhüter der Gäste an, dem blieb daraufhin erst
einmal die Luft weg. Überraschend die Führung der Gäste. Nach einer Ecke in der 10. Minute kam deren Spieler frei zum Schuß und verwandelte für Ingo unhaltbar zur 1:0 Führung. Unsere Elf lies
sich davon nicht beeindrucken und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Andre blieb es vorbehalten, den Ausgleich in der 20. Minute mit platziertem Schuß ins lange Eck zu markieren. Nur wenig
später konnte Andre einen weiten Abschlag von Ingo auf Nicolai weiter leiten. Nicolai spielte zu Thomas, der quer zu Dennis, der das Zuspiel sicher verwandelte. Das war ein Kombination vom
feinsten. Mit dem 2:1 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel farbiger und es begann die Zeit der gelben Karten. Zuerst ereilte es mit Manuel Brehm einen Spieler der Gäste, der eigentlich gar nicht auf dem Platz sein
sollte, so die Presse. Die Mannschaften neutralisierten sich in der zweiten Halbzeit weitgehend. Aber anders wie noch in Großseelheim, war immer wieder der Zug zum gegnerischen Tor zu erkennen.
Alle Spieler bewegten sich und hatten sicher dann auch das Glück des Tüchtigen, wenn es wieder mal brannte und Ingo im Gegensatz zum letzten Spiel auf einmal zeigte, warum ein Torhüter zwischen
den Pfosten steht. In der 76. Minute wechselte Peter den heute in der Reserve schon zweimal erfolgreichen Torschützen Dominik ein. Nach kurzer Eingewöhnung war er als Torschütze auch in der
ersten erfolgreich. Nicolai passte zu Dominik und der setzte sich erfolgreich durch und erzielte in der 77. Minute das 3:1. Damit war das Spiel in trockenen Tüchern. Die Gäste mussten in der 78.
und 88. Minute dann noch zweimal gelb/rot hinnehmen. Die Kritik der Gäste am Schiedsrichter war aber nicht berechtigt. Die Situationen die zur jeweils zweiten gelben Karte
führten, liesen dem von Anfang an sicher leitenden Schiedsrichter Hartmut Martin keine andere Wahl. Das wurde am Ende auch so akzeptiert. Den Schlußpunkt markierte Andre, als er nach einer
Ecke einen Kopfball krachend an die Latte setzte. Die Aktion hätte ein Tor verdient gehabt. 

Kommenden Sonntag in Wohra dürfen wir uns auch wieder auf einen heißen Tanz gefasst machen. Die Wohrataler hatten Emsdorf heute am Rand einer Niederlage.

Und wenn alles gut geht, gibt’s auch einen Live-Ticker. Glück auf Spvgg. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.