SV Bauerbach – Spvgg. 0:5 (0:0)

SV Bauerbach – Spvgg. 0:5 (0:0)

 

Wieder einmal durften wir bei Wetter-Kapriolen in Bauerbach spielen. War es in der letzten Saison noch Schnee, der das Fußballspiel zur Lotterie werden lies, war es heute Dauerregen, der die
gesamte Spielzeit andauerte. Wie nicht anders zu erwarten, wurde unsere Mannschaft auch heute wieder personell strapaziert. Neben Sven den die Leiste zwickte fehlte auch Patrick, Dominik und
immer noch Andre. Dafür standen Ingo und die wieder spielbereiten Robin, Thomas und Lukas parat.

Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten von einem Fehlpass-Festival geprägt. Keine Mannschaft war in der Lage einen ordentlichen Spielzug umzusetzen. Wo im letzten Gastspiel die Bauerbacher
sehr gute Techniker in ihren Reihen hatten, war heute nichts mehr davon zu sehen. Auch bei uns fehlte in der ersten Halbzeit der finale Pass und der überlegte Abschluss. Unsere
Abwehr löste die gestellten Aufgaben gut und es war erfreulich, dass wir nicht, wie so, oft einem Rückstand hinterherlaufen mussten.

In der zweiten Halbzeit kam dann Robin für Lukas. In der 51. Minute servierte Dennis eine flache Hereingabe maßgerecht von der Grundlinie zurück auf den 11er und Robin schob den Ball zum
verdienten 0:1 überlegt in die rechte Ecke. Damit war der Bann gebrochen. Robin revanchierte sich in der 60. Spielminute, als er einen guten Pass auf Thomas spielte, der den Ball kontrolliert
herunternahm und dem Torwart keine Chance gab das 0:2 zu verhindern. Jetzt lief der Ball gut durch unsere Reihen und Bauerbach verlor immer mehr die Lust am Spiel. Die Unlust zeigte sich bei
einzelnen, übertrieben hart geführten Zweikämpfen. Diese honorierte der 23. Mann mit vier gelben Karten für die Heimmannschaft. Bei uns gab es nichts zu meckern, somit konnte die obligatorische
gelbe Karte in der Tasche bleiben. Das war sehr erfreulich und zeigte, dass bei etwas mehr Disziplin, das Spiel sich durchaus für uns entwickeln kann. Gemeckert wurde allerdings in den
Zuschauerreihen. Es war teils schon fahrlässig, welche guten Gelegenheiten ausgelassen wurden. Der  Ball war auf dem gut bespielbaren Kunstrasenplatz nicht immer unser Freund. Aber ab der
69. Minute hellten sich die Mienen auf. In bekannter Manier wurde Nicolai von Till auf die Reise geschickt und die Schnelligkeit wurde zum 0:3 umgesetzt. Das gleiche Spiel in der 80. Minute.
Diesmal war es ein Zuspiel von Kai in die Spitze und wieder einmal war Nicolai auf und davon und erzielte das 0:4. Zwischenzeitlich hatte Dennis noch eine Freistoßvariante parat. Alles wartete
auf eine Hereingabe, doch Dennis versuchte den direkten Torschuss. Leider traf er den Ball nicht richtig, so dass der Torhüter gerade noch klären konnte. Auch ein zweifelhafter Zweikampf des
Verteidigers mit Nicolai, sah aus der Platzhöhe anders aus wie von den Zuschauerrängen. Der aus unserer Sicht klare Regelverstoß wurde nicht als solcher gewertet und das Spiel wurde ohne den
fälligen Strafstoß fortgesetzt. In der 90. Minute dann der Schlußpunkt in einem in der zweiten Halbzeit einseitigen Spiel, bei dem die überforderten Hausherren sich bedanken durften, dass es nur
noch zu einem Treffer von Marcel auf Zuspiel von Thomas kam. Bei konsequenter Ausnutzung aller Einschußmöglichkeiten, hätte das Spiel alleine in der zweiten Spielhälfte auch zweistellig enden
können.

Nächsten Samstag gastiert mit dem TSV Elnhausen, die einzige bis dato sieglose Mannschaft auf unserem Gelände. Hoffen wir darauf, dass unsere Mannschaft nicht ähnliche Aufbauhilfe leistet wie am
letzten Spieltag gegen den SV Mardorf. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.