Spvgg. – SV Schönstadt 5:5 (2:2); Reserve gewinnt 3:0

Spvgg. – SV Schönstadt 5:5 (2:2); Reserve gewinnt 3:0

Was für ein Spiel! Wieder einmal wurde der Ansatz von unserem Trainer schon vor dem Spiel über den Haufen geworfen. Neben den Langzeitverletzten Thomas, Andre, Lars fehlten weiterhin Tim und kurzfristig auch Aaron und Marcel S. Mit dem kurzfristigen Ausfall war wieder einmal die Abwehr gefordert. Nach flottem Beginn und einem schnellen Tor durch Nicolai, drehte der SV innerhalb weniger Minuten das Spiel und stellte auf 1:2. Passend dazu musste dann Wolfgang wegen Verletzung passen. Das Abwehrzentrum war damit aufgelöst. In der ersten Halbzeit ließ sich das noch einigermaßen kompensieren, zumal Dennis nach guter Vorarbeit von Robin den Ausgleich besorgte.  Die Führung der Gäste, 7 Minuten nach der Pause, konnte durch Nicolai postwendend egalisiert werden. Was allerdings danach unsere Abwehr bot sucht seinesgleichen. Zweimal blitzsauber ausgekontert bei nahezu Null Gegenwehr. Da konnte einem Angst und Bange werden. Anerkennen muss der Torverwöhnte Zuschauer, dass unsere Offensive nicht aufsteckte. Obwohl nur noch mit 10 Spielern auf dem Feld, Dennis hatte sich bei der Ausführung eines Freistoßes selbst verletzt und konnte mangels einsatzfähigen Auswechselspieler nicht ersetzt werden, kämpfte unsere Elf bis zur letzten Minute. Robin schlug in der 89. Minute eine scharfe Flanke von links vors Tor. Dem einschussbereiten Nicolai nahm ein Gäste-Verteidiger den Ball vom Fuß und drosch ihn ins eigene Netz. Nachdem unser junger Spieler Nils bereits in der 77. Minute wegen offener Sohle gelb gesehen hatte, ging er in der 94. Minute mit gelb-rot wegen Ballwegschlagen vom Platz. Das in einer Situation, wo wir alles daran setzten, wenigstens einen Punkt zu behalten. Sehr ärgerlich. Glücklicherweise ließ der sichere Schiedsrichter die Wasserpause und einige Auswechselphasen nachspielen. Mit einer letzten Energieleistung war es dann noch einmal Nicolai, der das schon verloren geglaubte Spiel aus dem Feuer riss. Sein Schuss konnte zunächst vom Torhüter abgewehrt werden. Allerdings prallte der Ball Nicolai auf die Brust und von dort zum 5:5 Endstand ins Tor. So ein Spiel braucht kein Mensch.  Die Reserve erspielte sich einen 3:0 Sieg gegen den SV. Bedauerlich, dass dies die meiste Zeit in Unterzahl erfolgen musste. Ein Rückfall in alte Zeiten bescherte der Mannschaftskasse einen deutlichen Zuwachs.Thomas und Sergiu sollten an sich arbeiten. Manuel, Kai L. und Tobi trugen sich als Torschützen in die Liste ein. Bereits am Donnerstag treffen wir in Wohra auf einen Gegner, der heute in Amöneburg mit 4:1 unterlag. Das wird sicher eine harte Nuss. Die Reserve läuft dann am Freitag auf. Auf geht’s, Spvgg.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.