RSV Roßdorf – Spvgg. 0:4 (0:3)

RSV Roßdorf – Spvgg. 0:4 (0:3)

Mit einem Derbysieg kommt unsere Elf aus Roßdorf zurück. Eine sehr gute, geschlossene und dazu noch disziplinierte Mannschaftsleistung war Grundlage für den Erfolg. Den Torreigen eröffnete Dennis mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 13. Minute. Der zweite Treffer in der 21. Minute war schon kurios. Der RSV hatte den Ball sicher unter Kontrolle, schoss dann aber unseren Robin dermaßen unglücklich 5 Meter vor der Torlinie an, dass der Ball im eigenen Tor landete. Das war schon bitter für die Hausherren. Die begannen nun langsam zu verzweifeln, als in der 28. Minute der Ball auch noch unseren Pfosten traf. Dann kam der nächste Auftritt von Dennis. Wir erhielten einen Freistoß zugesprochen, Dennis legte sich den Ball zurecht und knallte ihn am verdutzten Harry vorbei ins Netz. Die Experten haben sich noch nicht festgelegt, ob aus 25 oder 32,50m Entfernung. Egal, ein perfekter Freistoß. Danach ging es in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit brachte dann in einigen Szenen Derby-Charakter. Leider aber auch so, wie man sie nicht sehen möchte. Gut, dass Dennis und Nicolai fix auf den Beinen waren und so einigen fiesen Tritten davon springen konnten. Unschöner Höhepunkt in der 75. Minute eine allerdings vollauf berechtigte rote Karte gegen einen RSV-Spieler nach grobem Foulspiel. Hier ist noch anzumerken, dass wir in dem teils hitzigen Spiel nur eine gelbe Karte wg Ballwegschlagen erhalten haben. Vielleicht liegt in Fairness doch der Weg zum Erfolg.\xa0In der 69. Minute der Höhepunkt des Spiels. Nach einem schnell und steil von Marco auf Nicolai ausgeführten Freistoß, setzte sich Nicolai auf der rechten Seite durch, flankte zurück auf den 16er. Dort stand Till, der den Ball volley abnahm und das Spielgerät zum 4:0\xa0in den linken Torwinkel hängte. Zweifellos das Tor des Abends. Torwartlegende Harry konnte erneut nur zusehen. Der Rest der zweiten Halbzeit war gespickt von schnellen, überfallartigen Vorstößen, sehr oft initiiert von einem vor Spielfreude sprühenden Dennis. Alleine der Erfolg blieb aus, die erspielten Chancen hätten das Ergebnis deutlich drastischer gestalten können. Es soll nicht verschwiegen werden, dass der RSV auch genügend Chancen zur Ergebnisverbesserung hatte. Aber ein sicherer Ingo, der 1:1 nicht zu überwinden war, oder fahrlässig liegen gelassene Großchancen kennzeichneten deren derzeitige Verfassung. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzung unseres Abwehrorganisators Marcel, erlitten ohne gegnerische Einwirkung, nicht zu schwerwiegend ist und der RSV wieder in die Spur kommt. Mit den beiden sicheren Siegen im Rücken, fahren wir bereits am Samstag nach Schröck. Dankenswerter Weise hat der FSV der Vorverlegung auf 18:30 Uhr zugestimmt, damit die Feierlichkeiten von Olga und Alex anschließend gebührend gefeiert werden können. Bereits um 13:30 Uhr tritt unsere Reserve zum Nachholspiel in Wohratal an und schaut, ob vielleicht dort auch noch was geht. Was wäre es schön, wenn beide Mannschaft den sicherlich obligatorischen Blumenstrauß mit möglichst 6 Punkten behängen könnten. Glück auf, Spvgg,!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.