FV Wehrda – Spvgg. 7:1 (5:0)

FV Wehrda – Spvgg. 7:1 (5:0)

Ein vorgezogenes Rückrundenspiel zum vergessen! So kann der Auftritt in Wehrda bezeichnet werden. Trainer und Mannschaft hatten sich viel vorgenommen und wollten die 7:1 Heimklatsche gegen Wehrda vergessen lassen. Die Mannschaftsaufstellung brachte wieder Überraschungen. Schön, dass Thomas Schäfer und Manuel wieder in der Startelf standen, Sven keine Bereitschaft hatte und Marcel ebenfalls wieder auflaufen konnte. Schlecht, dass Wolfgang nach dem Warmmachen passen musste. Für ihn rückte der eigentlich als Torwart gekommene Sergiu-George Luca als Verteidiger nach. Weiterhin fehlte der erkrankte Lars, Kai L. und Patrick. Damit war die Verteidigung von Anfang an auf eine harte Probe gestellt. Die erste viertel Stunde war das Spiel dennoch ausgeglichen. Thomas und Nicolai hatten zweimal den erfolgreichen Abschluss auf dem Fuß, verzogen aber beide. Aus dem Nichts und dazu aus Abseitsstellung die Führung für den FV. Der Angriff über die linke Außenbahn war dann nicht mehr zu stoppen, die Innenverteidiger zu weit aufgerückt und schon lag der Ball im Netz. Marcel versuchte dem Schiedsrichter noch die Abseitsstellung zu erklären, der reagierte so wie jeder kritisierte Schiedsrichter, er ahndete die Belehrung mit gelb. Nix neues für Marcel. Wenige Minuten später eine nahezu identische Situation. Wieder über links vorgetragen und der alleine vor Sven auftauchende Stürmer hatte keine Mühe den Ball erneut zu versenken. Da hatten wir uns so viel vorgenommen und dann wird die taktische Vorgabe ohne Not über den Haufen geworfen. Jetzt ging es innerhalb von 7 Minuten komplett dahin. Marco fand überhaupt nicht ins Spiel und wurde ersetzt durch Kai Z. Nutzte nichts, denn das fröhliche Toreschießen ging weiter. Jeder Schuss ein Treffer, binnen knapp 10 Minuten 4 Tore gegen uns. Da tat jeder Treffer körperlich weh. Das Eigentor zum 4:0 passte perfekt in die Dramaturgie. Glücklicherweise hatte der Schiedsrichter die Spielzeit bei den vielen Ereignissen aus den Augen verloren und bat bereits zwei Minuten vor der Zeit zur Spielpause. Mit hängenden Köpfen trottete unsere Elf vom Platz. Die zweite Halbzeit begann mit einer Orgie in gelb für uns. Ein leichtes zupfen am gegnerischen Trikot brachte gelb für Robin, eine Serie von drei Fouls des FV brachte gelb für Till, der verständlicherweise aus der Haut fuhr, und dann noch für André, der mit der Ausführung eines Freistoßes nicht auf die Ballfreigabe wartete. Kurz davor das 6:0 durch einen Schuss der vom Alu ins Tor prallte, es passte halt. Thomas Heckmann kam danach zu seinem ersten Saisoneinsatz für Dominik. In der 70. Minute traf dann Nicolai zum Ehrentreffer. Irgendwann war er dann doch nicht mehr zu halten. Wenige Minuten später traf er auch wieder den Pfosten. Irgendwann fiel dann noch der siebte Treffer, das war dann aber auch egal. Sven konnte sich bei mehreren 100% Chancen auszeichnen und somit das Ergebnis wenigstens im einstelligen Bereich halten. Wehrda hatte durch die unglaublichen Momente in der ersten Halbzeit das Spiel früh entschieden. Glückwunsch zum verdienten Sieg. Wir müssen uns jetzt ganz heftig sammeln und sehr konzentriert ins nächste, sicher auch wieder schwere Spiel in Speckswinkel gehen. Es wäre schön, wenn wir die Trefferquote in unseren Spielen von 7 Toren im Schnitt (der Klassendurchschnitt liegt aktuell bei 4,8 Toren/Spiel) mal drastisch reduzieren könnten und in der Abwehr stabil stehen würden. Wenn mit Thomas wieder ein dritter Stürmer auf dem Platz stehen könnte, wäre es für die Offensive von Vorteil. Glück auf, Spvgg.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.