SV Bauerbach II. – Spvgg. 2:1 (1:0)

SV Bauerbach II. – Spvgg. 2:1 (1:0)

None

Es gibt Tage, da gelingt nichts und es kommt auch noch Pech dazu. So der Tenor des heutigen Tages. Von der ersten bis zur letzten Minute hatte unsere Mannschaft das Spiel in der Hand, allein der finale Abschluss fehlte. Möglicherweise war es aber auch die Kirmes in Roßdorf, die dem einen oder anderen Spieler die Kraft für den letzten Einsatz, den letzten Sprint oder die letzte Aufmerksamkeit zum Zuspiel oder Torschuss raubte. Es ist nicht weiter hilfreich, sich über die liegen gelassenen Chancen und Alutreffer zu ärgern. Wir hätten heute noch 2 Stunden weiter spielen können, wir hätten im Zweifelsfall den ab Mitte der zweiten Halbzeit platten Hausherren, eher noch ein paar Selbsttore geschenkt. Eine Schlafphase bei einem schnell ausgeführten Freistoß des SVB, ermöglichte dem Mittelstürmer des SVB das 1:0 gegen Sven, der heute einen geruhsamen Tag hatte. Früh musste Kai L. gegen Marco seinen Platz räumen. Ein Hexenschuss war Ursache für den zeitigen Wechsel. Nach der Halbzeit konnte Nicolai einmal den Ball im Netz der Gäste unterbringen. André setzte ihn gut ein, Nicolai zirkelte den Ball wieder so genau an den Pfosten, allerdings hatte er jetzt endlich das Glück, dass der Ball ins Tor rutschte. Bei Aktionen zuvor, prallte der Ball jedes mal heraus. So viel Pech in einem Spiel hat er und die Mannschaft keinesfalls verdient. Der Elfer für den SVB war wieder einmal ein Lehrstück. André verlor den Ball im Mittelfeld, der Ball wurde steil gespielt und Till gab dem Gegenspieler die Gelegenheit, mit einem Hechtsprung in den Strafraum und theatralischem Geschrei zu Boden zu gehen. Der souveräne Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Die Gelegenheit lies sich Bauerbach nicht entgehen und erzielte den 2:1 Führungstreffer, der auch gleichzeitig den Endstand darstellte. Unsere Chancen nach dem Elfer waren nicht an einer Hand abzuzählen. Heute war es aber egal. Siehe erster Satz des Berichts. Mund abputzen, diese Woche weiter engagiert trainieren und am Samstag in Sterzhausen punkten. Das die Aufgabe für diese Woche. Glück auf, Spvgg.! Vorbericht: der OP ist zu entnehmen, dass Bauerbach ausgerechnet gegen uns einen Dreier einfahren möchte. Unser Trainer sieht das ganze positiv, wenn die gleiche Leistungsbereitschaft wie im Derby gegen Roßdorf abgerufen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.