13.09.2020 Spvgg. – SG Niederklein/Schweinsberg 4:0 (0:0); Reserve überzeugt mit 10:1 (4:1)

13.09.2020 Spvgg. – SG Niederklein/Schweinsberg 4:0 (0:0); Reserve überzeugt mit 10:1 (4:1)

Nun ging es heute endlich wieder um Punkte auf dem heimischen Geläuf. Unser Platzwart Olf hat auch dieses Jahr wieder perfekte Arbeit geleistet und
den Platz in einen Top-Zustand versetzt.

Bereits beim Abschlußtraining am Freitag war ersichtlich, dass die Mannschaft gewillt war, Gas zu geben. Die Trainingsbeteiligung stimmte.

Auch im Umfeld des Platzes war einiges getan worden, um die Vorgaben des Verbandes hinsichtlich Corona umzusetzen. Wenn jetzt die Zuschauer noch
lernen, sich an die Abstandsregeln zu halten, sind wir auf einem guten Weg.

Wenn es dann dem DFBnet noch gelingt, die Hausaufgaben zu machen und einen kompletten live-ticker zu ermöglichen, ist auch der Chronist
zufrieden.

Vor dem Spiel waren die Optimisten bei einem deutlichen Erfolg für unsere Farben, die Realisten waren eher bei der alten Weisheit, dass ein gutes
Pferd nur so hoch springt, wie es muss und der Trainer gab einfach die Devise „gewinnen“ heraus.

Die SG stand in der ersten Halbzeit sehr tief und hatte die Abwehr deutlich verstärkt. So war Geduld
das Mittel der Wahl. Es war nicht einfach, die Bälle in die Spitze zu spielen, da Nicolai und Dennis sich oft zwei bzw. drei Gegenspielern gegenüber sahen. Schnelle Bälle, steil gespielt, wurden
mehrfach als abseits gewertet, was nicht immer der Fall war. Trotzdem ergaben sich genügend Chancen, bereits in Halbzeit 1 Treffer zu erzielen. Die SG stemmte sich mit vereinten Kräften dagegen
und wenn das nicht half, war der Pfosten da (Nicolai´s Kopfball in der 44. Minute). Die Gegenstöße der SG waren überschaubar. Wenn sie denn doch mal erfolgversprechend in unsere Hälfte kamen,
wurden sie energisch gestört. Marcel und Till machten die Mitte zu und wenn keiner von beiden da war, dann waren es Leo oder Kosta, die abräumten. Alexander hatte eine geruhsame erste Halbzeit
zwischen den Pfosten. Allerdings soll eine Szene nicht vergessen werden. Alexander weit seitlich aus dem Tor heraus, statt den Ball ins aus gehen zu lassen oder ihn Richtung Zimmerplatz zu
treten, versuchte er ihn mit der Hand aufzunehmen. Er war zumindest mit den Fingern dran, aber der Schutz des Torwarts wurde vom 23. Mann nicht gewährt. Nun gut, der Gästespieler konnte nicht
viel anfangen damit, aber so geht´s nicht. Es sei denn es gibt ne neue Regel!?

Nach dem Seitenwechsel ging es mit unseren Torgelegenheiten direkt weiter. Nicolai traf erneut den
Pforten. Die SG änderte ihre Spielweise nicht und versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Das Bollwerk hielt bis zur 58. Minute. Da unterbrach der Pfiff des Schiedsrichters eine Abwehr
der SG. Ein abgewinkelter Arm bremste den Flug des Balls, Pfiff, Elfmeter. Der Strafstoß wurde von Nicolai absolut sicher und unhaltbar verwandelt. Danach wechselte Brian dreimal durch. Es kamen
Thomas, Dominik und Robin für Yannick, Patrick und Marcel Z. auf den Platz. Kurz danach eine strittige Entscheidung des Unparteiischen. Bei einem Dreikampf an der Strafraumgrenze der SG wurde
Nicolai in den Torwart hineingeschoben, 3 Spieler purzelten dann übereinander und Nicolai bekam dafür gelb. Hä, was das denn? Ok, Nicolai nahm die persönliche Strafe sportlich und gab noch mehr
Gas. In der 78. Minute war es dann soweit. Nicolai trat wieder mit M2-speed an, drehte sich und verwandelte durch 2 auf der Linie stehende Verteidiger hindurch zum 2:0. Damit war der Widerstand
der SG gebrochen. Nachfolgende verbale Auseinandersetzungen zwischen Gästespieler und unseren Zuschauern sind überflüssig. Der Schiedsrichter beruhigte die Gemüter und der Gästetrainer tat seinen
Beitrag durch eine entsprechende Auswechslung. In der 87. Minute fing Kosta einen Angriffsball der Gäste kurz hinter der Mittellinie ab. Seinem Antritt konnte keiner folgen. Steil auf Nicolai,
der wartete geschickt ab, passte zurück auf Dominik, der keine Probleme hatte den Ball sicher zu verwandeln. Das war schon ein Klasse Spielzug. Nicolai war der Schlußpunkt vorbehalten. Sein
Torschuss in der 93. Minute konnte noch vom Torhüter abgewehrt werden, aber mit einem Hecht-Flugkopfball erster Güte erzielte Nicolai seinen dritten Treffer an diesem Spieltag.

Was bleibt? Wir werden weiterhin auf Mannschaften treffen, die vor ihrem Tor eine vielbeinige Abwehr
aufbauen. Dann gilt es Geduld zu bewahren. Irgendwann kommen unsere Chancen. Bereits am nächsten Spieltag am Mittwoch gegen Salzböde-Lahn, wegen fehlendem Flutlicht auf ungeliebtem Hartplatz,
werden wir sehen, ob das klappt.

Unsere zweite Mannschaft setzte ihrem Auswärtssieg ein noch deutlicheres Spiel am heutigen Spieltag
hinterher. Mit 10:1 wurde die Reserve der SG vom Platz gefegt. Johannes mit vier gewerteten Treffern zeigte einmal mehr, dass es noch geht. Brian (3), Kai L. (2) und Marco steuerten die übrigen
Treffer zum Kantersieg bei. Für die Reserve geht es nächsten Sonntag mit dem Spieltag in Kleinseelheim weiter. Die bekam heute in Cölbe ein 8:0 in den Rucksack. Freuen wir uns auf spannende
Spiele. Auf geht´s, Spvgg.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.