FSV Schröck II – Spvgg. 5:0 (3:0)

FSV Schröck II – Spvgg. 5:0 (3:0)

Das sollte heute ein Spieltag sein, an dem die neu formierte Hintermannschaft der Spvgg. den neuen Weg aufzeigen sollte. Leider kam es bei frostigen Temperaturen auf dem Kunstrasen des FSV
Schröck anders. Dabei war es nicht so, dass der FSV die Kunst des Fußballs alleine zelebrierte. Unsere Mannschaft erspielte sich ein ums andere Mal gute Gelegenheiten. Leider wurden sie
überhastet oder ohne den Blick zum freien Mitspieler zu haben vergeben. Schröck war da ganz anders unterwegs. Es wurde von hinten heraus, beginnend bei dem Torwart, schnell und technisch sauber
gespielt. Der freie Mitspieler war immer im Blick. Dazu kam dann die nötige Effizienz, um aus 3 Chancen drei Tore zu machen Die fielen in der ersten Halbzeit im Viertelstundentakt. Die an und für
sich gut funktionierende Abwehr kam in den entscheidenden Situationen immer einen Tick zu spät. Ob es der kurze Wackler am 16er war, der mit einem trockenen Schuß zum 1:0 endete oder der
Kopfball, der sich für Ingo unhaltbar zum 2:0 ins lange Eck drehte, es war zum verzweifeln. Unsere Chancen, vornehmlich von Andre und Nicolai, fanden nicht den Weg ins Netz. Am Ende des Spiels
muss man dem FSV Anerkennung zollen. Er hat jede sich bietende Gelegenheit genutzt und das Spiel auch in hitzigen Situationen eiskalt herunter gespielt. Das Rückspiel war damit, bis auf das
Ergebnis, eine nahezu originalgetreue Kopie des Hinspiels.

Kommenden Sonntag haben wir den heute spielfreien FSV Cappel zu Gast. Das Spiel wird nicht minder schwer werden. Hoffen wir trotzdem darauf, dass die Heimpremiere 2016 gelingt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.