Spvgg. – FSV Schröck II 2:6 (1:4)

Spvgg. – FSV Schröck II 2:6 (1:4)

Endlich wieder ein Heimspiel. So haben wir uns auf das Spiel gegen den FSV gefreut. Leider fühlte man sich um Wochen zurück
versetzt, als die SG aus Rauschenberg ihre Visitenkarte abgab,

Das Spiel war nach gerade mal 20 Minuten für uns durch. Schröck spielte konsequent und gnadenlos die sich bietenden Chancen aus
und lag nach 22 Minuten mit 4:0 vorne. Der bedauernswerte Ingo, der kurzfristig für Sven (Bereitschaftsruf durch seinen Arbeitgeber) einspringen musste, hatte dabei nicht den Hauch einer Chance.
Marcel und Matthias waren als Innenverteidiger nicht in der Lage, den anrollenden Sturm des FSV zu stoppen. Klar, etwas Glück gehörte auch dazu, aber die jungen Wilden aus Schröck waren
gedanklich schneller und trafen aus allen Lagen. Zweimal von rechts außen (2. und 11. Minute), einmal durch die Mitte (14. Minute) und dann ganz fix nach einem Kopfballduell in der Mitte (21.
Minute) und die Messe war gelesen. Unsere erste Chance resultierte aus eine Freistoß in der 18. Minute. Nach dem 0:4 kamen Dominik und Philipp für Marcel und Matthias. Wie gewohnt ging Philipp
sofort mit Vollgas zu Rache, das wurde bereits nach 2 Minuten von dem Schiedsrichter mit gelb honoriert. Das lies schlimmes befürchten, bewahrheitete sich aber bis zum Schluß nicht. Offenbar geht
es auch so. Ab dem Zeitpunkt der Einwechslung gewann die Abwehr deutlich an Sicherheit. Dominik machte seine Sache über weite Strecken sehr gut. In der 26. Minute dann ein erster Hoffnungsfunke.
Nicolai nahm einen feinen Heber von Thomas auf und erzielte seinen ersten Treffer. Jetzt waren unsere Jungs im Spiel und erarbeiteten sich beste Gelegenheiten. Die Schüsse von Dennis (35.) und
Nicolai (45.) trafen entweder das Alu oder wurden von einem super aufgelegten Gästetorwart abgewehrt. Bei 1:4 wurden die Seiten gewechselt.

Sicher hatte sich die Mannschaft in der Halbzeitpause nochmal einiges vorgenommen. Aber schon bei der ersten Aktion sah Patrick
die gelbe Karte. Eine sich unmittelbar anschließende Ecke nutzte der Gast zum sofortigen Ausbau der Führung. Damit war der Elan dahin. Als dann der Torwart die nächste große Gelegenheit von
Nicolai (50.) zu nichte machte, gingen die Köpfe merklich nach unten. Die weiteren Wechsel von Tobi für Robin (52.) und Marcel für Andre (71.) brachten keine zählbare Resultatsverbesserungen. In
der 75. Minute dann ein Schröcker Konter über rechts. Die flache Hereingabe wurde von einem Spieler durchgelassen, sein Mitspieler stand dadurch frei vor Ingo und verwandelte trocken und
humorlos. Danach gab es noch drei gute Gelegenheiten für die unsrigen. Aber weder Marcel mit einem vom Tor weg drehenden Schuß in der 78., noch Nicolai, der sich in der 88. Minute aus guter
Position wieder einmal in Richtung Eckfahne abdrängen lies, gelang ein zählender Abschluß. Erst in der 89. Minute spielte sich Dennis auf rechts bis zur Grundlinie durch, passte auf Nicolai, der
dann zur Ergeniskosmetik abschloß. Heute hätte es wieder ein ebenso torreiches Ergebnis wie am ersten Spieltag geben können. Der gute Gästekeeper und das zutrauen in die eigenen Fähigkeiten
verhinderten es. Mund abputzen, aus den Fehlern lernen und am Freitag mit Vollgas gegen die zweite Mannschaft des VfL Dreihausen. Wenn nur ein Teil der erarbeiteten Tormöglichkeiten erfolgreich
abgeschlossen werden können, werden wir auch wieder Siege einfahren können. Auf geht’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.