FSV Cappel – Spvgg. 4:2 (1:2)

FSV Cappel – Spvgg. 4:2 (1:2)

Das Freitagabendspiel begann für unsere Elf zu gut. Nach 20 Minuten lagen wir nach Toren von Nicolai und Thomas mit 2:0
vorne. Dem 2:0 durch das Freistoßtor von Thomas, ging ein Foulspiel des letzten Mannes an Nicolai voraus. In vergleichbaren Situationen wird schon mal rot gezogen. Unverkennbar aber die
Schwächen in unserer Abwehr. Nahezu bei jedem steil gespielten Ball, musste die Luft angehalten werden. Sven hielt in der ersten Halbzeit was zu halten war. In der 27. Minute dann wieder einmal
der Unterschied, den wir in vielen Spielen schon leidvoll erfahren haben. Unsere Abwehrspieler müssen jederzeit hellwach und handlungsschnell sein. Es kann nicht sein, dass der gegnerische
Stürmer 3 Anläufe machen darf, bis er den Ball ins Tor schubst. Mit 1:2 wurden die Seiten gewechselt.

Kurz und humorlos die zweite Halbzeit. Wir haben in der 52. Minute die Chance, auf 1:3 davon zuziehen, aber im direkten Gegenzug
werden wir zum 2:2 klassisch ausgekontert. 54. Minute, Flanke des TSV von links, Dominik nicht wach genug, Stürmer um ihn rum, eher am Ball, Foulspiel, Elfmeter, 3:2, Danke. Danach drängten
unsere Jungs tapfer, aber ohne Ideen. Dass sich Nicolai nur auf den Ball konzentriert und um ihn herum alles verschwindet, ist ebenfalls nicht neu. Beiwerk das 4:2 des TSV in der 80. Minute,
damit war der Drops gelutscht. Schade für unsere hoffnungsvoll mitgereiste, wieder einmal zahlreiche Zuschauerschar. An diesem Abend wurden Andre und Dennis schmerzlich vermisst. Von der Tribüne
aus sahen sie, was uns Zuschauer immer wieder quält. Zu wenig miteinander, keine wirkungsvollen Doppelpässe, Querschläger en masse und dann hängende Köpfe. Jetzt ist wieder Aufbauarbeit gefragt
um das nächste schwere Auswärtsspiel in Wehrda einigermaßen schadlos bestreiten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.