Spvgg. – TSV Elnhausen 5:1 (2:1); Reserve 3:0 (W)

Spvgg. – TSV Elnhausen 5:1 (2:1); Reserve 3:0 (W)

Bereits am Freitag wurde das Spiel der Reserven abgesagt. Dem Vernehmen nach bekam Elnhausen keine Reserve zusammen. Das Spiel wird für unsere Reserve als gewonnen gewertet.

 

Der TSV Elnhausen kam mit einer 2:2 Empfehlung aus dem letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Emsdorf auf unser, von Sven vorzüglich präpariertes, Geläuf. Wegen einer Aduktorenverletzung
hatte er dazu besonders viel Zeit. Ingo ersetzte ihn im Tor. Zu ersetzen waren weiterhin Thomas und Kai L., dies übernahmen Patrick und Matthias.

Die Platzwahl gewannen die Gäste und es wurde zugleich geunkt, „es geht gerade so los wie gegen Mardorf“. In der 5. Spielminute wurde unsere vermeintliche Führung wg Handspiel zurückgenommen.
Nach einem Freistoß für Elnhausen in der 6. Spielminute, blieb deren Rechtsverteidiger vollkommen ungedeckt auf der rechten Außenbahn und durfte unbedrängt hereinflanken. Der Ball flipperte
zwei-, dreimal im Fünfer umher und lag am Ende in unserem Netz. Sollten die Vorhersager Recht behalten? Die Mannschaft lies sich davon nicht irritieren und rollte ein ums andere Mal auf das Tor
der Gäste zu. Es dauerte bis zur 13. Minute, bis die Angriffe auch in zählbares umgesetzt wurden. Nicolai war schneller wie Torhüter und Verteidiger und wurde dann von beiden gemeinsam gelegt.
Leider verletzte sich der bis dahin starke Verteidiger so, dass er ausgewechselt werden musste. Zum fälligen Elfmeter trat Dennis an und verwandelte sicher. Nicolai hatte dann in der 24. Minute
zwei Optionen. Eine war, von der Grundlinie aus, gegen den Pfosten, Torhüter und Verteidiger das Tor zu treffen oder auf die Fünferlinie auf den frei stehenden Robin zurückzulegen. Welche
wählte er – na klar, das Unmögliche wahr zu machen und selbst das Tor zu schießen. Er traf auch, aber nur das Außennetz. Ein Großer legt den Ball zurück und lässt sich anschließend feiern. Da
braucht es noch schnelleres Erkennen der Situation, was von Nicolai nach dem Spiel auch einsichtig bestätigt wurde. Andre blieb es dann vorbehalten, die Führung herauszuschießen. Dennis setzte
ihn gut ein und Andre donnerte den Ball aus 18 Meter in den rechten Torwinkel. Da gab es nix zu halten. Mit 2:1 wurden die Seiten getauscht.

Elnhausen wehrte sich auch in der Zweiten Halbzeit nach besten Kräften. Es war aber zu erkennen, dass die Kraft bei den Gästen zunehmend nachlies. So kam es in der 60. Minute zu einem
erneuten Elfmeter für unsere Farben. Dennis war an der Grundlinie durch auf dem Weg zum Tor und wurde dabei von den Beinen geholt. Die alte Weisheit, der Gefoulte soll nicht schießen, wurde
beherzigt und daher schnappte sich Andre den Ball. Sicher versenkte er den Ball zum 3:1 ins Netz. Damit war das Spiel entschieden. Ein schöner Spielzug brachte in der 67. Minute das 4:1. Der
für Robin eingewechselte Lukas steckte den Ball geschickt auf Nicolai durch, der keine Mühe hatte seinen ersten Treffer an dem Spieltag zu erzielen. Damit wurde sein Einsatz und seine Lauffreude
belohnt. Überhaupt blieb festzustellen, dass er in der zweiten Halbzeit mehrfach versuchte von der Grundlinie zurückzuspielen. Leider fanden die Zuspiele keine Mitspieler. Den Schlußpunkt unter
ein unterhaltsames Spiel setzte erneut Andre. Lukas war auf dem Weg zum Tor nur durch Regelwidriges Spiel zu bremsen. Den fälligen Freistoß setzte Andre aus 18 Meter in die Maschen. Mit den
drei Treffern empfiehlt er sich für eine Berufung in die OP-Elf des Tages. In den verbliebenen 15 Minuten bis zum Spielende sollte dann kein Treffer mehr fallen. Es waren letztendlich drei
sichere Punkte gegen einen nach wie vor sieglosen Tabellenletzten die aber nicht überbewertet werden sollten. Die nächsten Spiel gegen Cölbe, Richtsberg und Wohratal werden zeigen wo wir
wirklich stehen. Für Elnhausen steht ein schwieriger Weg bevor um den Klassenerhalt irgendwie zu schaffen. Noch lange nach dem Schußpfiff standen deren Spieler und Verantwortliche auf dem Platz
und analysierten die Niederlage.

Wir freuen uns nun auf ein spielfreies Wochenende und begehen das mit dem 2. Oktoberfest im Vereinsheim. Dazu laden wir sehr herzlich ein. Fassanstich ist am Samstag, 1. Oktober um 12:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.