Spvgg. weiterhin die Nr. 1 der Klimaaktiven Vereine im Landkreis

Spvgg. weiterhin die Nr. 1 der Klimaaktiven Vereine im Landkreis

Mit einer Überraschung kehrte die Spvgg. vom Auswärtsspiel in Mardorf zurück. Nachdem wir dem SV, in Hin- und Rückspiel, 4 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt überlassen haben, wurde uns von dem 1. Bürger der Stadt Amöneburg, dem gerade wiedergewählten Bürgermeister Michael Plattenberg, die Patenschaft für ein noch zu errichtendes Windrad im Mardorfer Wald angeboten. Wie bekannt, stehen alle bisherigen und die noch kommenden Windräder in Sichtweite zu unserem Sportplatz. Außer unserer Gastfreundschaft gegenüber dem SV sind wir als 1. Klimaaktiver Verein des Landkreises, prädestiniert für diese Patenschaft – so der Bürgermeister. Noch dazu haben wir hochqualifizierte Fachleute im Verein, die den Anschluß des Windrades eigenhändig vornehmen können und so unsere Maßnahmen zur Energieeinsparung weiterhin unterstützen. Laut Vorstand müssen zuvor noch klärende Gespräche mit dem bisherigen Lieferanten des Öko-Stromes zum Vertragsausstieg geführt werden. Wenn alle Verhandlungen erfolgreich verlaufen sind, soll in einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung der Sportplatz mit dem Zusatz „zur Windmühle“ versehen werden und gegebenenfalls auch Neumitglieder aus Mardorf und Amöneburg aufgenommen werden. Als besonderen Clou sollen für langjährige Mitglieder sogenannte Genußscheine für den Windstrom ausgegeben werden. Bei entsprechender Nachfrage wird der Vorstand bereits bei den nächsten Heimspielen die Papiere vorbereitet haben. Alle Anfragen sind daher direkt an den Vorstand zu richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.