Spvgg. – FSV Sterzhausen 4:1 (4:0)

Spvgg. – FSV Sterzhausen 4:1 (4:0)

Das letzte „Heimspiel“ wurde auf dem Kunstrasenplatz in Schröck ausgetragen. Wie immer, auf unsere treuen Zuschauer war Verlass, die waren fast alle mit nach Schröck gereist. Das konnte man von den wenigen Zuschauern aus Sterzhausen nicht gerade behaupten. Nachdem die Reserve tags zuvor schon ein beeindruckendes Ergebnis auf den Platz gezaubert hatte, wollte sich die erste Mannschaft nicht lumpen lassen. Wie nicht anders zu erwarten, hatte auch der Spieltag wieder Überraschungen in der Startelf parat. Andre meldete sich kurz vor dem Spiel verletzungsbedingt ebenso ab, wie Dominik, der das Spiel vom Samstag noch in den Knochen spürte. Also rückte Marco in die zentrale Abwehr und Manuel rückte auf die Ersatzbank. Die Mannschaft war sofort hellwach und berannte das Sterzhäuser Tor. Um ein Haar wäre schon in den ersten Spielminuten die Führung fällig gewesen. So dauerte es bis zur 13. Spielminute in der Robin, heute auf Rehtsaußen, Nicolai gut anspielte. Nicolai lies die Gelegenheit nicht aus, sondern erzielte die 1:0 Führung. Früh musste Manuel für Thomas auf den Platz. Thomas ist nach eigener Aussge offenbar nicht für die Spiele bei herbstlichem Wetter geeignet. Er würde gerne unter der Sonne Afrikas spielen – das können wir leider nicht bieten. Das 2:0 erneut durch Nicolai in der 30. Minute, als er einen weiten Schlag von Marco aufnahm und Gegenspieler und Torwart nicht den Hauch einer Chance lies. Die sichere Führung sollte solide verarbeitet werden. Es war so solide, dass sich unsere Abwehr den Ball mehrfach am und im eigenen 16er hin und her schob. Irgendwann war der Gegner so weit aufgerückt, dass der Ballbesitz nur noch durch Foulspiel gesichert werden konnte. Glücklicherweise wählte der Freistoß-Torschütze vom Samstagsspiel eine andere Variante und schob den Ball flach in die Mauer. Der Befreiungsschlag aus dem eigenen Strafraum heraus landete bei Nicolai, der mustergültig nach innen passte. Marcel, der den gegnerischen Freistoß gerade kurz zuvor mit fabriziert hatte, war bei dem Tempogegenstoß mit nach vorne gesprintet und nahm den von Nicolai zurück gelegten Ball auf und verwandelte in der 32. Minute sicher zum 3:0. Die 40. Minute wurde dann sehr unsportlich. Dennis wurde an der Mittellinie von hinten brutal umgetreten. Es gab nur eine Entscheidung für den Spieler aus Sterzhausen – rot und ab zum duschen. In der 45. Minute legte Nicolai erneut den Ball zum 4:0 ins Netz. Damit wurden die Seiten gewechselt. Sofort vom Anstoß weg, dribbelte sich Dennis bis zum 16er durch, passte auf Nicolai – und der traf freistehend den Pfosten. Das war schon schwierig. So liefen jetzt Angriff auf Angriff in Richtung des Gästetores. In der 55. Minute fummelte sich Robin ebenfalls bis fast zur Grundlinie durch, erneut wurde für Nicolai aufgelegt – aber dessen Pulver war verschossen. In der 60. Minute gelang Sterzhausen der Ehrentreffer. Eine weite Flanke von rechts konnte nicht unterbunden werden, dann ein ungedeckter, Kopfballstarker Gästespieler und schon lag der Ball in unserem Netz. Sollte jetzt eine Aufholjagd der Gäste einsetzen? Nein, zu zehnt konnten die das Spiel nicht mehr drehen. Unsere gut herausgespielten Chancen wurden allerdings fahrlässig liegen gelassen, Kai und Patrick können davon ein Lied singen. Zum Schluß wurde es unverständlicherweise noch einmal hektisch. Robin war seinen Gegenspielern immer um eine Fußspitze voraus und konnte meist nur durch Foulspiel gestoppt werden. Hier hätte eine entsprechende Korrektur durch den 23. Mann einiges bewirken können. Am Ende ein verdienter Sieg, der zwei bis drei Tore zu niedrig ausgefallen ist. Trotzdem sollte es für Nicolai mit seinen drei Treffern für die OP-Elf des Tages reichen. Unterm Strich ein erfolgreiches Wochenende mit zwei sicheren und deutlichen Siegen. Die Revanche gegen Sterzhausen war somit eindrucksvoll gelungen. Kommenden Sonntag steht das letzte Spiel des Jahres 2016 an. Nachdem die SG Niederweimar/Haddamshausen schon den aktuellen Spieltag nach Marburg auf den Kunstrasenplatz verlegt hat, könnte auch das letzte Spiel in Marburg stattfinden. Von daher – homepage im Auge behalten, hier wird es sofort mitgeteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.