Spvgg. – SV Emsdorf 4:0 (2:0)

Spvgg. – SV Emsdorf 4:0 (2:0)

Dieses Ergebnis und die Umstände Drumherum muss man erst mal verdauen. Vor der erwartet stattlichen Zuschauerkulisse trafen sich die beiden Spitzenmannschaften der B-Liga auf perfekt vorbereitetem Sportgelände. Ein Blitzstart der Spvgg.bescherte bereits in der 2. Minute einen Elfmeter für die Hausherren. Nicolai wurde auf dem Weg zum Tor vom Torhüter der Gäste massiv am Einschuß gehindert, Konsequenz ein Elfmeterpfiff und nur gelb für den Torhüter. In vergleichbaren Situationen hat man auch schon rot gesehen. Egal, Dennis verwandelte sicher zum 1:0. Das war ein Auftakt nach Maß. Von der Minute an hatte der Schiedsrichter die mitgereisten Emsdorfer Zuschauer als kritische Beobachter und Kommentatoren auf seiner Seite. Viele Aktionen des Spiels mussten durch das eingreifen des 23. Mannes unterbunden werden. Die Spielanteile waren relativ ausgeglichen, jede Mannschaft hatte ihre Chancen. Kurz vor der Halbzeit dann der Antritt von Nicolai. Er stürmte auf das Tor zu, umspielte den Torwart und erzielte das verdiente 2:0. Damit wurden die Seiten gewechselt.Nach der Halbzeit kam Emsdorf mit dem erwarteten Schwung auf das Feld. Sie erspielten sich mehrere Chancen zum Anschlußtreffer. Der Torpfosten und der sichere Sven standen dem im Weg. Das Spiel wurde zunehmend aggressiver, wobei die Zuschauer der Gäste ihrer Mannschaft einen Bärendienst erwiesen. Nahezu jeder Pfiff des Unparteiischen wurde kommentiert und mit teils unwürdigen Äußerungen hämisch kommentiert. Es kam wie es kommen musste. Nicolai wurde erneut im Strafraum gefoult und Dennis verwandelte auch den zweiten Elfmeter des Spiels in der 71. Minute eiskalt zum 3:0. Dass er seiner Freude über das Tor, insbesondere den Gästezuschauern zeigte, indem er auf seine Rückennummer deutete, erhitzte die Gemüter umso mehr. Ihr lieben Gäste aus Emsdorf, was sollen die danach massiv vorgetragenen Vorwürfe? Dennis wurde mehrfach aufs heftigste gefoult. Ist es dann nicht verständlich, wenn er sich umso mehr über seinen Treffer freut? Er hat keinen Zuschauer oder Gegenspieler beleidigt oder obszöne Gesten gezeigt. Gestattet ihm einfach seine Freude über seine starke Leistung an dem Spieltag. Den Schlußpunkt an Toren setzte Robin in der 80. Minute mit seinem Treffer zum 4:0. Damit war das Spiel endgültig entschieden und die 4:2 Hinspielniederlage deutlich ausgemerzt. Dass Emsdorf am Ende zwei Spieler weniger auf dem Platz hatte, war der eigen gewählten Gangart geschuldet. Auch die rote Karte nach einem Foul im Mittelfeld, bei dem der Ball längst weg war und nur die Knochen des Gegenspielers gesucht wurden, war mehr als richtig. Erfreulich und dem Spiel angemessen war, dass nach dem Spiel, die Spieler beider Mannschaften sich die Hand gaben und einige Hopfentropfen vor unserem Sportheim genossen haben. So soll es sein. Dass unsere Mannschaft den Sieg mit vielen Freigetränken feiern durften, versteht sich dabei von selbst. Dafür Danke an die Sponsoren. Danke auch an Dirk, der die gesamte Woche dafür gesorgt hat, dass Umfeld und Dienste für diesen besonderen Spieltag aufs Beste präpariert waren. Die Spvgg. hat sich würdig repräsentiert. Danke auch an alle Besucher des Spiels. So eine imposante Kulisse macht Laune auf mehr.Nun haben wir es selber in der Hand die Saison in allen Belangen positiv für uns abzuschließen. Jedenfalls wird Mannschaft und Trainer von Zuschauern und Vorstand maximal unterstützt um den Aufstieg in die A-Klasse in unserem Jubiläumsjahr zu schaffen.Dazu passt, dass am Freitag vor dem Spiel die mündliche Baugenehmigung für den Umbau des Vereinsheims und die Zusage des Ministeriums für die Förderung des Umbaus eingeholt werden konnte. Glück auf, Spvgg.!Meldung vom 09.04.2015:Sportplatz und Umfeld wurden in dieser Woche top hergerichtet. Danke an alle Helfer die dazu beigetragen haben.Das Umfeld ist bereit für das Spitzenspiel der B-Liga Marburg 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.