FSV Borts-/Ronhausen – Spvgg. 1:2 (0:2)

FSV Borts-/Ronhausen – Spvgg. 1:2 (0:2)

Wieder einmal startete eine Karawane von Fans, um den ersten Auswärtssieg zu holen.
Gegen den Mitaufsteiger, der bisher trotz guter Spiel keinen Punkt auf seinem Konto hatte, wollten wir nicht unbedingt Starthilfe geben. Zu Beginn waren die Zuschauer etwas verblüfft, dass Thomas
H. für Nicolai in der Mannschaft stand. Nicolai schaffte es erst zur 15. Minute im Dress aufzulaufen. Es gibt halt auch noch wichtigere Dinge wie Fußball, und das ist gut so. Thomas jedenfalls
schlug sich gewohnt wacker und griff den Gegner bereits in dessen Hälfte an. Mit der Einwechslung von Nicolai wurde unser Sturm bekannt gefährlicher. Ein ums andere Mal wurde mit langen
diagonalen Bälle versucht, die Abwehr auseinander zu ziehen. Dennis auf der rechten Seite und Lukas auf der linken Seite waren jederzeit gefährlich. Nicolai und Andre in der Mitte taten das
ihrige dazu. In der 31. Minute dann ein Ballgewinn im Mittelfeld, Pass von Tobi nach rechts auf Nicolai. Nicolai passte von der Grundlinie zurück auf Dennis, nicht optimal. Dennis und sein
Gegenspieler rutschen etwas auf dem seifigen Platz, Dennis berappelte sich schneller und schoss den Ball zum unhaltbaren 1:0 ins Netz. Danach folgten einige Schüsse auf das Tor, aber alle zu
unplatziert. 10 Minuten später war es Andre, der im Mittelfeld den Ball aufnahm und mehrere Gegenspieler auf sich zog. Genau im richtigen Moment spielte er auf Nicolai, der völlig frei vor dem
Torwart, keine Mühe hatte auf 2:0 zu erhöhen. Die Heimmannschaft fand in der ersten Halbzeit so gut wie nicht statt. Kaum ein mal ein Ball, der bis zu Sven durchkam. Die Abwehr mit Daniel und
Marco auf außen und Matthias und dem meist souveränen Dominik, räumte alles ab.

Die zweite Halbzeit schleppte sich dahin, gute Gelegenheiten zur Erhöhung des
Ergebnisses, wurden meist unkonzentriert zu Ende gespielt. Diese Gelegenheiten dürfen nicht liegen gelassen werden. Bortshausen investierte jetzt mehr ins Spiel und drückte auf den
Anschlußtreffer. In der 73. Minute war dann Nicolai nach einem langen Ball auf und davon und konnte erst beim schon sicher geglaubten Torschuss von den Beinen geholt werden. Rote Karte für den
letzten Mann und Elfer für die Spvgg. war die einzig mögliche Entscheidung für den Unparteiischen. Nach alter Tradition, dass der gefoulte niemals selber schießen soll, schnappte sich Nicolai den
Ball – und scheiterte mit einem nicht überragend geschossenen Elfer an dem glücklichen Torhüter der Gastgeber. Nahezu im Gegenzug wanderte der Ball quer vor unserer Abwehr, ohne dass einer an den
Ball kam, auf den Linksaußen der Gastgeber. Vollkommen frei stehend knallte er den Ball aus ca. 14 Meter ins kurze Eck. Da hatten wir den Salat, ein Mann mehr auf dem Platz, ein verschossener
Elfer und dann das Anschlußtor. Das gab der Heimelf mächtig Luft. Mit einem Mal war unsere Mannschaft total durch den Wind. Mehrere gut angesetzte Konter konnten nicht zu Ende gespielt werden, da
der letzte finale Pass einfach schlecht gespielt wurde. Zu guter Letzt lies dann der Schiri noch 3 Minuten nachspielen. Das nutzte Andre noch zu einem Hechtsprung an das Trikot des Gegners und
durfte dann mit gelbrot den Platz vorzeitig verlassen. Das Wochenende soll eigentlich unter dem Fair Play Gedanken stehen. Bei einigen Gelegenheiten ist es gelungen. Zweimal gab Dennis einen
Einwurf ab, obwohl der Schiedsrichter anders entschieden hatte. Belohnt wurde er nicht. Ein klares Foul an ihm im Strafraum, nutzte der Gegner zum weiter spielen. Am Ende war es dann ein Spiel,
in dem Bortshausen alles nach vorne geworfen hatte, deren Torhüter einen guten Libero gab, aber wir die Punkte mitgenommen haben. Mund abputzen und vorbereiten auf das kommende Heimspiel.

Am Sonntag kommt Lahnfels. Das Spiel sollte den bisherigen Ergebnissen nach,
einigermaßen auf Augenhöhe sein. Zuletzt spielte Lahnfels in Bauerbach 4:4 und verlor zuhause gegen Hatzbach 1:3. Wenn es gelingt, die in den letzten Spielen gut heraus gespielten Chancen
auch in Tore umzusetzen, sollte gegen den uns gänzlich unbekannten Gegner etwas möglich sein. Ach ja – unsere Reserve hat weiterhin spielfrei. Wo sollen da die Spieler ihre Motivation
hernehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.