Spieltag A-Liga Marburg/B-Liga Marburg III: SV Borussia Momberg – Spvgg. 3:2; Reserve 2:1

Spieltag A-Liga Marburg/B-Liga Marburg III: SV Borussia Momberg – Spvgg. 3:2; Reserve 2:1

Unsere Reserve musste heute ihre erste Saisonniederlage einstecken. Ein Tor in der ersten Halbzeit und ein frühes Tor in der zweiten Halbzeit führte zu einem 2:0 Vorsprung. Ab da übernahm unsere Elf das Geschehen. In der 75. Minute fiel der Anschlußtreffer durch Johannes, das war es dann aber auch. Hochkarätige Chancen wurden verdattelt. Ob es der Irrglaube war, dass eine Mannschaft ohne Punkte am Tabellenende uns nicht schaden könnte, wer weiß es? Schade, da war deutlich mehr drin. Die Tabellenführung sind wir los, jetzt gilt die Konzentration dem nächsten Heimspiel gegen eine ebenfalls angeschlagene Reserve des VfL Dreihausen. In der Aufstellung der ersten Mannschaft war heute, der zuletzt starke Robin durch Rene zu ersetzen. Ansonsten keine Veränderungen zum letzten Spieltag. Wie erwartet kam Momberg mit hohen Bällen und viel Druck ins Spiel. Unsere Elf hielt gut dagegen und wackelte trotzdem in einigen Situationen bedenklich. Es hätte sich niemand wundern dürfen, wenn Momberg die sich bietenden Chancen genutzt hätte. Gute Reaktionen von Sven und miserable Zielgenauigkeit der Borussen bestimmte die erste Hälfte der ersten Halbzeit. Erste Nadelstiche setzte Dennis auf der rechten Seite. Aus einer Aktion entsprang ein Strafstoß für uns. Dennis war an der Grundlinie von zwei Verteidigern nicht zu halten, also wurde er umgeworfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Andre ruhig und sicher zur doch schmeichelhaften Führung in der 40. Minute. Noch vor der Halbzeit gelang nach einer schnell ausgeführten Ecke der Ausgleich per Kopfballverlängerung zum 1:1. Mit etwas mehr Geschwindigkeit und einer konsequenten  Abwehr, wäre der Eckball zu verhindern gewesen. In der 52. Minute führte ein fataler Fehlpass kurz hinter der Mittellinie zur Führung für die Gastgeber. Auf dem schwer bespielbaren Platz verhungerte ein Querpass, der Stürmer der Momberger erlief sich den Ball und konnte nach einem Spurt über das halbe Feld nicht mehr gestoppt werden. Sven war ohne Abwehrmöglichkeit. Jetzt kamen unser Männer aus dem Quark. Kosta hämmerte den Ball aus 25 Meter aufs Tor. Torhüter und Pfosten lenkten den Ball in Richtung Seitenaus. Dort stand Nicolai und donnerte den Ball ins lange Eck. Das war die richtige Antwort. Danach hatten wir noch einige gute Gelegenheiten das Spiel für uns zu entscheiden. Leider fehlte die Genauigkeit im Abschluss oder der ausbleibende Pfiff des Spielleiters nach einem Strafstoßwürdigen Handspiel. Als sich die diesmal wenigen mitgereisten Zuschauer schon mit einem Unentschieden abfinden wollten, die Spielentscheidende Situation in letzter Minute. Wieder einmal wollten wir eine Angriffssituation der Momberger spielerisch lösen. Anstatt den Ball in Richtung Neustadt zu dreschen, wie es die Momberger Verteidigung in der zweiten Halbzeit mehrfach tat, wurde kurz gepasst. Momberg kam in Ballbesitz und flankte in den Strafraum. Dort stand ein Borusse ganz alleine und setzte zu einem schönen Kopfball an. Unhaltbar für Sven lag der Ball im Netz. Dem ansonsten gut leitenden 23. Mann war dabei gänzlich entgangen, dass der Spieler 3 Meter im abseits stand. Sehr, sehr ärgerlich. Kurz danach war Schluß und die Gastgeber freuten sich über den nicht mehr erwarteten Sieg. Fazit: ärgerliche Niederlage gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe. Nächstes Wochenende erwarten wir die Dreihäuser zu einem Lokalderby. Nach vielen Jahren der Zugehörigkeit zur Kreisoberliga, muss sich der VfL nun mit den Widrigkeiten der A-Liga auseinandersetzen. An diesem Spieltag verloren beide Mannschaften des VfL gegen die Nachbarn aus Mardorf. Entsprechend mies gelaunt und voller Adrenalin werden sie diese Scharte gegen uns auswetzen wollen. Also Männer, Kopf hoch, gut trainieren und am Sonntag hoch motiviert ins Derby. Glück auf, Spvgg.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.