SV Mardorf – Spvgg. 2:3 (1:2); Reserve gewinnt 5:1

SV Mardorf – Spvgg. 2:3 (1:2); Reserve gewinnt 5:1

Das Nachholspiel in Mardorf sollte Wegweiser für die kommenden Aufgaben sein. Der SV bewies in den letzten Spielen gegen Neustadt (0:1 Auswärtssieg) und davor gegen Großseelheim (0:0), dass sie bestens vorbereitet ins Derby einsteigen würden. Doch auch bei uns standen die Vorzeichen auf Erfolg. Nachdem Andre im letzten Heimspiel einen Kurzeinsatz hatte, saß er heute wieder auf der Bank. Aus Verletzung und Urlaub zurück, endlich wieder Marcel S., der die Abwehr stabilisieren sollte. Bei guter Kulisse und sonnigem Herbstwetter ging es dann ins immer wieder schöne Derby. Gleich einer der ersten Angriffe, zeigte die individuelle Klasse von Kosta und Nicolai. Kosta führte in der 7. Minute im Mittelfeld ein Tänzchen mit Ball und Gegner auf, schlug dann eine Flanke aus dem rechten Mittelfeld in den Strafraum. Nicolai war mit einem der klassenweit bekannten Blitzantritte seinem Gegenspieler entwischt, schraubte sich hoch, touchierte den Ball mit dem Scheitel und schon stand es 1:0. Welch ein Auftakt. Nur eine Minute später hatten wir dann Glück, dass ein Heber aus 20 Metern auf die Querlatte fiel. Da war unsere Hintermannschaft einschließlich Ingo nicht im Bilde. Danach neutralisierten sich die Mannschaften. In der 27. Minute dann wieder ein Zuckerpass von Kosta auf Nicolai, der ließ sich nicht lange bitten und lochte zum 2:0 ein. Nur eine Minute später räumte dann Thorsten verletzungsbedingt den Platz für Andre. Der SV kam in der 33. Minute zu seinem ersten Treffer. Unsere Abwehr schwor Stein und Bein, dass der Ball hinter der Grundlinie war, alleine das zählt nicht. Der Mardorf Spieler brachte den Ball herein und sein Mitspieler hatte keine Mühe das Runde ins eckige zu schieben. Ein etwas überraschender Zwischenstand. Der wieder mal wieselflinke Dennis machte dann tüchtig Alarm. Dafür wurde er in der 38. Minute rüde gelegt. Nicht zu glauben, dafür gab es nicht mal gelb. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde Dennis dann im Strafraum von den Beinen geholt. Klare Sache, hier gab es keine zwei Meinungen, Elfer für uns. Der zuletzt so sichere Elfer-Schütze Nicolai schnappte sich den Ball und scheiterte mit dem schwach geschossenen Elfer am Keeper des SV. Vor der Ausführung lieferten sich Lukas und Dennis offenbar noch ein paar Sprüche, die für beide mit gelb bedacht wurden. Damit ging es in die Pause. Zur zweiten Halbzeit kam Aaron für Tim und Thorsten wieder für Andre. Der hatte kurz vor der Pause etwas auf seinen zuletzt lädierten Fuß bekommen. Hoffentlich kam sein Einsatz nicht zu früh. Mit Thorsten auf dem Platz, kam gleich wieder etwas Zug ins Spiel. Er ist einfach unheimlich schwer mit fairen Mitteln vom Ball zu trennen. Wenn er sich im Training noch mehr bewegt, wird das Trikot etwas weiter und seine Gefährlichkeit wird steigen. Jedenfalls legte er in Minute 49 Robin den Ball im Fünfer massgenau vor, so dass der keine Mühe hatte auf 3:1 zu stellen. Zuvor hatte Nicolai 3 Gegenspieler im Strafraum gebunden und schön auf Thorsten gespielt. Wer dachte, das war es nun, irrte. Nur eine Minute später wurde ein hoher, ekliger Rückpass auf Ingo gespielt. Anstatt ihn mit dem ersten Kontakt nach Rüdigheim zu dreschen, legte er sich den Ball vor, erwischte ihn dann nicht mehr und die Hereingabe zwang unsere Abwehr zu einem Zweikampf, der richtigerweise mit Elfmeter geahndet wurde. Die Gelegenheit ließ sich Lukas G. nicht entgehen und schwartete den Ball unhaltbar unter die Latte. Jou, so schießt man Elfer. Nix mit ausgucken und verladen, einfach mit Schmackes unters Gebälk. Der Rest der zweiten Hälfte war bestimmt vom Duell Nicolai gegen den Mardorfer Keeper Thomas E. Mindestens 3 hundertprozentige Gelegenheiten entschied Thomas für sich. Top-Leistung gepaart mit etwas Glück, die Berufung in die Elf des Tages wäre ihm sicher gewesen. Gegen Ende des Spiels gab es noch einige taktische Wechsel, die am Ergebnis nichts mehr änderten. Unterm Strich ein verdienter Sieg, der in der zweiten Halbzeit hätte höher ausfallen können. Bleibt zu hoffen, dass Thorsten, Andre und auch Marcel S. keine langwierigen Blessuren haben und Dennis, Till und andere, das Münchner Oktoberfest gut überstehen. Am Sonntag kommt die SG Niederklein/Schweinsberg zu uns. Auch da braucht es eine solide Leistung um Platz zwei anzugreifen. Spaß macht die 2. Mannschaft. Mit einem ungefährdeten 5:1 Erfolg, bleibt sie weiterhin in der Erfolgsspur. Doppelpacker Kai Z. und die Youngster Steven, Felix und Nils trafen für unsere Farben. Die Mannschaft mit der Kombination aus erfahrenen und jungen Spielern macht von Spieltag zu Spieltag mehr Freude. Auch gegen die SG Niederklein/Schweinsberg sollte ein Sieg möglich sein. Von daher, auf geht’s, Spvgg.!   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.