Spieltag A-Liga Marburg/ B-Liga Marburg III: Spvgg. – VfL Dreihausen 2:5 (2:0); Reserve 4:1 (3:0)

Spieltag A-Liga Marburg/ B-Liga Marburg III: Spvgg. – VfL Dreihausen 2:5 (2:0); Reserve 4:1 (3:0)

Unsere Reserve war gegen die bisher noch sieglosen Nachbarn auf Rehabilitation des letzten Spieltags aus. Zur Halbzeit lag sie bereits sicher 3:0 in Front. 2 x Dominik und ein Treffer von Johannes stellten die Weichen früh auf Sieg. Mit seinem zweiten Treffer in Halbzeit 2 erhöhte Johannes seine Trefferquote. Der Gegentreffer kurz vor Schuß war eher kosmetischer Natur. Damit steht unsere Reserve wieder an der Tabellenspitze der B-Liga III. Das Spiel der 1. Mannschaften begann mit energischem Auftritt unserer Farben. Es wurde früh und aggressiv gestört. Damit kamen die Gäste zunächst nicht zurecht. Nicolai und Andre stellten mit einem Dopelschlag nach einer viertel Stunde eine 2:0-Führung her. Beide Male war Kosta mit guten Vorlagen beteiligt. Danach wurde die Aggressivität und das Forechecking eingestellt. Der VfL bekam immer mehr Spielanteile und setzte kompromisslos nach. Nach 43 Minuten sollte der Wechsel von Dominik für Dennis dem entgegen wirken. Mit Glück gingen wir mit dem Vorsprung in die Halbzeitpause. Die mittlere Generation der Münn’s (Volker), behielt seine Truppe auf dem Platz und fand offenbar die richtige Ansprache. Jedenfalls spielten in der zweien Halbzeit nur noch die Spieler aus der Grund-Hauptstadt zum Tanz auf. Wir waren bis auf einen Kopfball von Rene nahezu chancenlos. Innerhalb von wenigen Minuten war der Ausgleich hergestellt. Wo war eigentlich unsere Abwehr in diesen Momenten? Mit seinem dritten Treffer wurde Timo Lorch zum Schreckgespenst unserer Abwehrreihe. Als dann Wolfgang noch eine Rückgabe aus unbedrängter Situation misslang und das mit halten am Trikot ausbügeln wollte, blieb dem sicheren Schiedsrichter keine Wahl. Wolfgang drehte seinen Kollegen schon mal das Wasser der Duschen an. Sehr bitter! Gegen eine nun nur noch offensive Heimelf gelangen dem VfL noch zwei Kontertore. Am Ende ein, zwei Tore zu hoch aber nicht unverdient, gingen die Punkte flöten.  Vater, Bruder und Sohn Münn konnten sehen, dass Volker den Ball immer noch gut zu spielen wusste. Nun geht’s bereits am Samstag in Wehrda weiter. Mal sehen was da auf uns wartet, nachdem die heute gegen Mardorf mit einer 8:0 Packung nachhause geschickt wurden. Glück auf, Spvgg.! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.