TSV Wohratal Res. – Spvgg. Res. 2:10 (0:3)

TSV Wohratal Res. – Spvgg. Res. 2:10 (0:3)

Nach dem starken Spiel der Wohrataler gegen den SV Emsdorf war man gewarnt davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. So legten die Hausherren auch gleich los und bereits in der ersten
Spielminute musste Ingo alles aufwenden um den Kopfball des frei zum Ball kommenden Spieler des TSV abzuwehren. Danach bekam unsere Mannschaft ein leichtes spielerisches Übergewicht, ohne
den Ball erfolgreich im Tor der Hausherren unterzubringen. Überraschend fiel das 1:0 in der 40. Minute. Ein Freistoß aus gut 40 Meter Entfernung lies Ingo zur Überraschung aller, neben dem linken
Pfosten einschlagen. Er hatte sich einfach verschätzt und den Ball neben dem Tor gesehen. Damit wurden dann die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann unsere Elf mit Schwung. Vielleicht Spielentscheidend die Situation in der 53. Minute als Dennis verletzt vom Platz musste. Ohne dass der Ball gespielt wurde, kassierten
wir in der Situation noch zwei (!) gelbe Karten. Schon wenige Spielzüge vorher hatte Dennis Glück, dass der mit beiden Beinen voraus agierende Abwehrspieler ihn verfehlte. In diesen Situationen
legte der 23. Mann auf dem Platz die Entscheidungen sehr einseitig aus. Für Dennis kam Lukas ins Spiel. Es dauerte bis zur 69. Minute, als Thomas einen Eckball genau auf den Kopf von Andre
zirkelte. Andre erzielte per Kopf den längst verdienten Ausgleich. In der 81. Minute hatten wir bei einem Gegenstoß viel Glück, als der Mittelstürmer des TSV den Ball, frei auf das Tor
von Ingo zulaufend, an den rechten Pfosten setzte. Drei Minuten später dachten sich wohl Marco und Lars, geschenkt wollen wir nix. Nur so ist der Aussetzer zu erklären, der dem TSV das 2:1
ermöglichte. Nun setzte unsere Elf noch einmal voll auf Angriff. Nicolai konnte im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Andre sicher zum 2:2-Endstand.

Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden der beiden Tabellennachbarn. Drücken wir Dennis die Daumen, dass die Bänder im Knöchel heil geblieben sind und er schnell wieder bei uns sein kann.

Ganz unter gegangen ist, dass wir auch in dieser Saison frühzeitig den Klassenerhalt gesichert haben. Nach den Ergebnissen der Vorwoche ist das Punktepolster groß genug.

Die Reserve zeigte sich heute wieder einmal in Spendierlaune. Seit Wochen läuft es wie geschnitten Brot. Obwohl das letzte Spiel gegen den TSV Caldern erst ein paar Tage her ist und man sich
zuhause glatt mit 4:2 durchsetzen konnte, wurde heute in Wohratal dem jederzeit unterlegenen Gegner keine Chance gelassen. Nach einem beruhigenden Halbzeitstand von 3:0 (Tore von Mike, Thomas und
Klaus) wurde in der zweiten Halbzeit Katz und Maus gespielt. Die Überlegenheit durch Tore von Kai L., Johannes, Kai Z. und Manuel mündeten in einem deutliche 7:0. Danach lies man das 7:1 durch
den TSV zu. Mike erhöhte mit zwei weiteren Treffer auf 9:1 bevor Wolfgang um gelb/rot bettelte und bekam, und der TSV per Elfmeter den zweiten Treffer erzielte. In der 88. Minute machte Johannes
mit seinem zweiten Treffer zum 10:2 den Sack zu. Nicht schlecht meine Herren. Damit steht die Mannschaft in der Tabelle auf einem sehr, sehr guten 4. Platz. Das hätte zu Beginn der Runde niemand
für möglich gehalten.

Die erste empfängt am nächsten Mittwoch den FV Cölbe II zum Nachholspiel. Cölbe kommt mit Elan aus dem gegen den TSV Caldern gewonnenen Spiel und will unbedingt bei uns punkten. Wenn wir Mardorf
einen weiteren Gefallen tun können, dann sollten wir das gegen Cölbe mit einer guten Leistung zeigen.

Am nächsten Sonntag dann, das ewig junge Derby gegen die Nachbarn vom RSV. Deren Träume vom Aufstieg dürfen mit der heutigen Niederlage gegen den SV Emsdorf ausgeträumt sein. Von daher werden sie
entspannt aufspielen und sich gegen uns behaupten wollen. Schaun wir mal, was geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.