SV Bauerbach II – Spvgg. 6:2 (2:0)

SV Bauerbach II – Spvgg. 6:2 (2:0)

None
None

Bei Sonnenschein in Rauischholzhausen losgefahren und in Bauerbach im dicksten Winter angekommen. Das fing gleich gut an, am
heutigen Sonntag mit dem ersten Wintereinbruch der Saison 2015/2016. Unsere Elf lief in weißen Tarntrikots auf und war im dichten Schneetreiben schwer auszumachen. Die Mannschaft startete gut und
hatte Vorteile auf einem schlecht bis gar nicht geräumten Platz. Schon nach wenigen Minuten hatten wir den Torschrei mehrfach auf den Lippen, aber der Ball trudelte jedesmal am linken Torpfosten
vorbei. Einer der wenigen Entlastungsangriffe des SVB brachte eine harmlose Flanke von rechts (25.), aber unser Abwehrversuch misslang 10 Meter vor dem Tor gründlich. Der Ball
wurde nur gestoppt und damit dem SVB auf dem Silbertablett serviert. Torschuss, Ingo ohne Abwehrchance, 1:0, Danke. Unsere Elf war unermüdlich und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Leider
blieben die Versuche im tiefen Schnee stecken. Dazu ist zu sagen, dass solche Platzverhältnisse keine technischen Feinheiten brauchen, sondern direktes Passspiel und gerade Läufe. Bei jedem Haken
rutsche früher oder später einer der weißen aus und die vielbeinige Abwehr brauchte sich nur um das wegschlagen des Balles zu kümmern. In der 40. Minute dann der Auftritt des 23. Mannes. Wieder
einmal ein unnötiger Ballverlust am eigenen Strafraum führte zu einer Flanke vor unser Tor, die der Spieler des SVB locker eindrückte. Der Entscheid des Schiedsrichters lautete zunächst abseits,
aber Intervention der Bauerbacher Spieler genügte um ihn umzustimmen. Minutenlange Diskussionen und Erklärungen nutzten nichts, der Referee  blieb bei seiner mehr als diskutablen
Torentscheidung. Damit wurden die Seiten gewechselt.

Mit frischem Mut kam unsere Elf spät aus der Kabine. Es war zu erkennen, dass sie gewillt war, sich nicht erneut die Punkte
abnehmen zu lassen. Wieder einmal war es Nicolai, der nur mit Foul im Strafraum vom Torhüter gebremst wurde. Unvorstellbar aber wahr, GELB für den Torhüter und Elfer für uns. Passend dazu
bekommen wir die gelbe Karte im Spielbericht auch noch angelastet. Sei es drum. Dennis verwandelte den Elfer in der Manier, die in der Aufstiegssaison üblich war, zielsicher und unhaltbar zum 1:2
Anschlußtreffer. Nun setzte sich das permanente aber erfolglose Anrennen auf das Bauerbacher Tor fort. Was fehlte waren die klaren Situationen und Abschlüsse. Ein Angriff des SVB führte in der
66. Minute zu einer Ecke. Die Hereingabe konnte, unbedrängt aus kurzer Entfernung, in die Maschen geköpft werden. Zwei Minuten später eine Wiederholung. Statt gelb wg Schauspielerei erhielt der
SVB einen Freistoß von der linken Strafraumgrenze zugesprochen. Die schöne Hereingabe wurde erneut unbedrängt aus 1 Meter Entfernung zum 4:1 ins Netz gewuchtet. Ein schneller Konter des
SVB in der 75. Minute wurde aus abseitsverdächtiger Position mit einem satten Schuß ins linke Eck abgeschlossen. Der Treffer von Nicolai in der 78. zum 5:2 war Ergebniskosmetik, die zwei Minuten
später mit einem Heber wieder ausgelöscht wurde. Am Ende eine 6:2 Niederlage bei einem Gegner, der gnadenlos effizient war und eine fast 100%ige Torschuß- und Trefferquote hatte.

Positiv kann der Niederlage abgewonnen werden, dass die Mannschaft kämpfte und rackerte. Das alleine genügt leider nicht. Am
kommenden Samstag ist nun die Mannschaft erneut gefordert, im direkten Duell mit einem Abstiegskandidaten endlich wieder einen Dreier zuhause einzufahren. Sollte das gelingen, wäre ein großes
Ziel erreicht und das Jahr 2015 könnte erfolgreich abgeschlossen werden. Männer – reißt euch zusammen und gebt alles. Die Fans halten euch die Treue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.