Spvgg. – RSV Kleinseelheim 4:0 (2:0); Reserve gewinnt 3:2

Spvgg. – RSV Kleinseelheim 4:0 (2:0); Reserve gewinnt 3:2

Nicolai verwandelt sicher zum 3:0

Nach dem für uns spielfreien letzten Wochenende, kam der Aufsteiger RSV Kleinseelheim um seine Visitenkarte abzugeben. Der RSV kam mit der deutlichen 0:5 Niederlage aus dem Nachbarschafts-Derby gegen den SV Großseelheim im Gepäck zu uns. Obwohl nur 3 Tage Pause, legten sich sie Kleinseelheimer mächtig ins Zeug. Nach nur 7 gespielten Minuten wurde Robin im Strafraum von hinten umgestoßen, eine Ahndung blieb aus. Mit einer vielfüßigen Abwehr konnte der RSV bis zur 34. Minute das 0:0 halten. Nach einem Foul am antrittsstarken Nicolai, legte sich Thorsten den Ball zurecht. Aus 18 Meter traf er den linken Pfosten, erlief sich aber sofort den Abpraller und servierte von der Grundlinie perfekt nach innen. Kosta ging zum Kopfball und traf unter die Latte zum verdienten 1:0. Kurz danach hätte es fast den Ausgleich gegeben. Ein Gästestürmer überlupfte Ingo, aber der wieder einmal Bärenstark aufspielende Martin klärte vor der Linie. Nach einer Vielzahl von mehr schlecht wie recht geschossenen Eckbällen, traf Dennis dann aber das Leder perfekt. Seine Ecke erreichte den in der Luft stehenden Thorsten, der in der 45. + 3. Minute per Kopf auf 2:0 erhöhte. Nach der Halbzeit hielt unsere Elf das Tempo hoch. Die wenigen Angriffsbemühungen der Gäste konnten durch die sicher stehende Abwehr gestoppt werden. Nach 58. Minuten musste das Aluminium für den bereits geschlagenen Keeper helfen. Der Schuß von Kosta landete am Pfosten. 5 Minuten später fummelte sich Dennis auf rechts bis zur Grundlinie durch, lupfte den Ball in den 16er und wurde direkt umgesenst. Nix schlimmes, aber halt Elfmeter und gelb. Nicolai legte sich den Ball zurecht und verwandelte platziert und unhaltbar. Zwei Minuten später bekam er wieder mal auf die Socken, das war mehr wie dunkelgelb. Nicolai bedankte sich auf seine Weise. Wieder einmal entwischte er den Verteidigern, legte super für Dennis auf, der keine Mühe hatte, auf 4:0 zu stellen. Schöner Spielzug. Kurios dann die gelbe Karte für Robin. Nach Unterhaltung mit Wolfgang bekam er den gelben Karton zu sehen. Muss man nicht verstehen. Weitere kuriose Szene, ein Rückpass auf Ingo. Der Ball hüpft vor ihm auf, änderte die Richtung und wäre um Haaresbreite hinter dem überraschten Ingo ins Netz gefallen. Doch der Drall zog den Ball neben das Tor. Die nachfolgende Ecke brachte nichts zählbares für die Gäste ein. Nach anständigem Spiel trübten nur die gelben Karten den Gesamteindruck. Die für Martin geht in Ordnung. Als Abräumer in der Abwehr war er hart gegen sich und Gegner. Die beiden anderen für Kosta und eben Robin wg meckern, auch wenn es Robin kalt erwischte, überflüssig. Da gibt es noch deutliches Verbesserungspotential. Nun sind wieder 14 Tage Pause, vielleicht klingen in der Zeit ein paar Verletzungen ab. Wäre schön, wenn gegen Cappel II ein weiterer Heimsieg eingefahren werden könnte. Bei Lars und Thomas wird es sicher noch etwas dauern. Lars ist bereits in leichtem Aufbautraining, Thomas wird diese Woche an der Hüfte operiert. Viel Glück dazu. Die 2te Mannschaft leidet unter den Sperren. Der Spielerkader ist dann doch sehr angespannt. Trotzdem reichte es zu einem knappen 3:2 Sieg gegen den Dauergewinner der Reserve- Kreismeisterschaft. Gut gespielt Männer. Im nächsten Heimspiel geht es gegen die Reserve des BFS Richtsberg. Vorher sollten wir uns aber nächsten Sonntag beim Autofreien Sonntag sehen. Auf geht’s, Spvgg.! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.