Verein: Interview mit unserem 1. Vorsitzenden

Verein: Interview mit unserem 1. Vorsitzenden

Hallo Dirk,

da wir uns derzeit nicht sehen können, versuche ich als Webmaster, die eine oder andere Stimme des Vereins per Fragebogen einzusammeln. Brian hatte ich als Ersten um ein paar Antworten gebeten, da doch gerade der Fussball eine wichtige Rolle im Verein einnimmt.

Selbstverständlich interessiert genauso, wie der Vorstand der Spvgg. in diesen schweren Zeiten agiert. Also, auf geht´s. 

Wie geht es Dir?

„Immer gut!“ lautet meine übliche Antwort auf diese Frage. Stimmt tatsächlich auch, denn ich habe mich bislang von der allgemeinen Panik und Hysterie nicht anstecken lassen und lenke mich mit Gartenarbeit und Freizeitsport mit der Familie ab. Kann ich als Alternative zur Corona-Dauerberieselung in Funk und Fernsehen nur empfehlen.

Wie organisierst du den Verein in dieser Zeit?

Das läuft zunächst einmal weiter wie gewohnt. Da momentan deutlich weniger zu organisieren ist, versuche ich die Zeit zu nutzen und einige Verschönerungen und notwendige Renovierungen unserer Anlagen auf den Weg zu bringen.

Der Vorstand hat ja teils neue Mitglieder in neuen Funktionen.

Wie arbeitet der Vorstand zusammen? Video-Konferenz?

Über unsere Neuzugänge und die neue Aufstellung unseres Vorstandsteams habe ich mich sehr gefreut und blicke zuversichtlich in die Zukunft. Leider konnten wir kurz vor dem Erlass des Kontaktverbotes nur eine aus Quarantänegründen dezimierte erste Vorstandssitzung durchführen. Und ganz ehrlich: So richtig ins Rollen gekommen sind wir aufgrund des aktuellen Stillstandes natürlich noch nicht. Die Kommunikation läuft, wie auch in normalen Zeiten üblich, größtenteils über Whatsapp und E-Mail. Dann und wann wird auch mal ein Treffen unter vier Augen durchgeführt.

Wie denkst du über den Abbruch der TT-Saison?

Diese Entscheidung halte ich schon allein aus dem Grund, dass unsere aktiven TT-Spieler zu einem nicht unwesentlichen Teil bereits älteren Semesters sind, für eine gute Entscheidung. Dieser Aspekt muss sicherlich auch beim Start der nächsten Spielzeit im Auge behalten werden.

Was erwartest du vom HFV in der jetzigen Situation?

Vom HFV erwarte ich vernünftige Entscheidungen im Sinne der Sportler, wobei der Ball im Grunde bei der Politik liegt.

Wie ist deine Vorstellung zur Fortsetzung/Abbruch der Fußballrunde?

Ich persönlich würde diese Runde, die für unsere beiden Mannschaften bislang wohl eine der erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte ist, selbstverständlich gerne zu Ende spielen. Aus meiner Sicht wäre dies, zur Not auch mit geringen Auflagen, absolut möglich. Ganz nüchtern betrachtet sehe ich die Chancen dafür leider sehr gering und wäre schon froh, wenn wir zur nächsten Spielzeit, quasi ab Juli, den normalen Trainings- und Spielbetrieb wieder aufnehmen können.

Für völligen Unsinn halte ich es, Entscheidungen über Auf- und Abstieg am grünen Tisch zu fällen. Wenn die Runde nicht zu Ende gespielt werden kann, dann kann die logische Konsequenz nur eine vollständige Annullierung dieser Spielzeit bedeuten.

Welche Veranstaltungen waren geplant? Welche davon sind schon abgeblasen?

Als Veranstaltungen im Jubiläumssommer 2020 sind das Familienfest mit Wandertag an Himmelfahrt, unser Festkommers am 27. Juni sowie die Austragung des Scholl & Hofrichter Cups im Juli geplant. Offiziell abgeblasen haben wir bislang noch nichts. Wir warten erst mal den 19. April ab und schauen dann, wie es weiter geht.

Wie wird die Spvgg. dieses Jahr das 90-jährige Jubiläum begehen?

Ob und wie wir in diesem Jahr unser Jubiläum begehen können, liegt leider nicht mehr in unserer Hand. Ob wir den avisierten Termin halten können ist mehr als fraglich, ob eine Verschiebung in die zweite Jahreshälfte möglich sein wird, werden wir sehen.

Was fehlt dir im Verein am meisten?

Wenn ich unser in den Dornröschenschlaf versetztes Vereinsheim, eine verwaiste Mehrzweckhalle und den von Olf und Lars am Wochenende fantastisch in Form gebrachten Rasen sehe, erfüllt es mich mit großem Wehmut und ich wünschte mir, dass dieser Alptraum ein Ende nimmt. Was mir und sicher auch allen anderen fehlt ist die Begegnung mit Freunden, sind die Gespräche, die gemeinsame Freude über glorreiche Siege oder auch der Ärger und Frust einer Niederlage.

Was würdest du gerne dem Verein noch mitgeben?

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass unsere Spvgg. im schlimmsten Fall über Monate lahm gelegt wird und damit ohne jegliche Einnahmen aus Spielbetrieb und Veranstaltungen auskommen muss. Da jedoch immer noch wesentliche Kosten für den Unterhalt unserer Liegenschaften, Versicherungen oder auch die Beiträge für Verbände weiterlaufen, erweist es sich als glückliche Fügung, dass wir just in diesem Jahr unsere Mitgliedsbeiträge angepasst haben. Allein diesem Umstand ist es zu verdanken, dass wir die vor uns liegende Durststrecke überstehen können. Ich möchte an alle Mitglieder appellieren, dies zu bedenken und gerade jetzt, auch wenn wir derzeit keinerlei sportliche Angebote anbieten können, der Spvgg. die Treue zu halten und den Verein weiter zu unterstützen.

Natürlich hoffe ich auch, und dass erscheint mir in diesen bewegten Zeiten das wichtigste, dass wir uns alle bald gesund und munter wiedersehen.

Danke Dirk für deine Antworten.

Alles Gute für dich und deine Familie, passt auf euch auf und bleibt gesund.

Demnächst kommen die Spieler zu Wort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.