VfL Neustadt – Spvgg. 1:2; Reserve gewinnt 2:0

VfL Neustadt – Spvgg. 1:2; Reserve gewinnt 2:0

Nach gefühlten 4 Wochen ohne Fussball, durften heute unsere Mannschaften wieder gemeinsam auflaufen. Zunächst gelten die Glückwünsche aber unserer Tischtennis-Mannschaft. Die eilt seit Rundenbeginn von Sieg zu Sieg und ist auch nach dem 6. Spieltag noch ohne jeglichen Punktverlust. Was die Spieler Woche für Woche an und auf die Platte bringen, ist großes Kino. Wenn Sigi davon schreibt, dass eines der Doppel „knapp 160 Jahre schwer“ ist, lässt sich vielleicht einschätzen, was die Mannschaft leistet. Die Spieler unserer zweiten Mannschaft können da Altersmäßig nicht mithalten, aber auch hier zeigen einige Fussballer im Herbst ihrer aktiven Karriere, ausgezeichnete Leistungen. Auch heute spielten sie einen schönen, gepflegten Ball und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Felix war auch in diesem Spiel wieder treffsicher zur Stelle und markierte in der 35. Minute das 1:0. In der zweiten Halbzeit setzte sich die Überlegenheit fort, einzig der letzte Ball fand nicht den Weg ins Netz. Leider gingen Nils in einer Situation die Gäule durch und er wurde mit rot vom Platz geschickt. Hart, aber richtig. Sehr ärgerlich für Brian, da ihm damit eine Alternative für den Angriff der 1. genommen wurde. Für dieses Jahr dürfte der Fussball für Nils gelaufen sein. Mit 10 Mann verlegte sich unsere Mannschaft aufs verteidigen, setzte aber immer wieder gute Konter. Es dauerte bis in die letzte Minute, bis Kai L. dann den Sack zumachte. Mit seinem Treffer zum 2:0 setzte er dem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten die Krone auf. Einzig dem VfL war es zum Auftakt der Saison gelungen, uns eine 5:6 Heimniederlage beizufügen. Seitdem ist unsere Mannschaft ungeschlagen, Respekt! Für das Spiel der 1. Mannschaft durfte Brian dann Alexander als Torhüter einbauen. Sowohl Ingo als auch Dominik waren wegen gesundheitlicher Probleme nicht einsatzfähig. Ansonsten waren alle Spieler heiß darauf, endlich wieder um Punkte zu spielen. Dabei stellte uns der Regennasse Kunstrasen in Neustadt doch vor einige nicht erwartete Probleme. Das Passspiel musste sehr exakt aufgezogen werden, jeder nicht in den Fuß gespielte Ball nahm tüchtig Fahrt auf und war oft unerreichbar. Von Beginn an hatten wir deutliche Vorteile, konnten aber, wie schon bei der 2. gesehen, die Angriffe nicht final abschließen. Dies nutzte Neustadt Mitte der 1. Halbzeit mit dem überraschenden 1. Torschuss, der dann auch gleich unter der Latte einschlug. Irgendwie hatten die wieder zahlreich mitgereisten Zuschauer nicht das Gefühl, dass uns dieser Treffer nachhaltig bremsen könnte. In der 43. Minute dann aber die vielleicht Spielentscheidende Situation. Robin war wieder einmal leichtfüßig auf der linken Außenbahn unterwegs und wurde von seinem Gegenspieler von den Beinen geholt. Dafür gab es gelb und es wäre sicher einfach weiter gegangen, wenn nicht der VfLer irgendeinen, vermutlich unqualifizierten Kommentar gegen die gut leitende Schiedsrichterin losgeworden wäre. Die zögerte nicht, nochmal in die Tasche zu greifen und nochmal gelb, angereichert um rot zu zeigen. Wie dumm. Da ist sicher ein größerer Beitrag für die Mannschaftskasse fällig. Nach dem ungefährlichen Freistoß von uns, setzte der VfL einen schnellen Konter und traf dabei nur den Pfosten. Gut, dass wir nicht darüber philosophieren mussten, was bei 2:0 für Neustadt gewesen wäre. So ging’s in die Halbzeitpause. Die zweite Spielhälfte begann ohne Wechsel und mit unverminderten Angriffen auf das Tor der Heimmannschaft. Es dauerte dann doch bis zur 63. Minute, bis der Ausgleich fiel. Nach einer der ungezählten Ecken für uns, von rechts getreten durch Dennis, legte Thorsten den Ball von der Grundlinie per Kopf zurück auf Konstantin, der relativ frei im Fünfer kein Problem hatte, den Ball sicher per Kopf in die Maschen zu nicken. Sich nicht auf dem Erreichten ausruhend, trieben unsere Jungs den Ball immer wieder nach vorne. Sicher ist Brian dabei nicht entgangen, dass die im Hurra-Stil vorgetragenen Angriffe, auch die eine oder andere Lücke im Abwehrverbund eröffnete. Jetzt ist der VfL nicht gerade irgendwer in der Liga, aber zu zehnt gelang es ihm nicht, diese sich bietenden Lücken zu nutzen. Was ein Glück. In der 73. Minute dann der Auftritt von Nicolai. Er war die ganze Zeit quirlig unterwegs und scheiterte unter anderem ganz knapp mit einem Kopfball. Nun aber sollte seine Gelegenheit kommen. Robin flankte von links weit in den 16er, wieder einmal Thorsten legte den Ball quer und Nicolai netzte freistehend ein. Wann ist man ein guter Stürmer? Jo, dann wenn man da steht, wo es gilt den Ball über die Linie zu schubsen. Und genau das machte Nicolai vorzüglich. Wer dachte, jetzt kommt der VfL mit allem was er hat, sah sich getäuscht. Das lag aber mit daran, dass durch unerhörtes Pressing tief in der gegnerischen Hälfte, kein geordneter Spielaufbau ermöglicht wurde. Das daraus weitere Chancen für uns entstanden, war nur folgerichtig. Einmal Rettung in letzter Sekunde auf der Linie und zwei Alu-Treffer verhinderten ein deutlicheres Ergebnis. Am Ende hing der Sieg dann doch am seidenen Faden. Der letzte Konter des VfL sah eine weit aufgerückte Abwehr und es war der Abschlussungenauigkeit des VfLer zu verdanken, dass der Ball am schon verwaisten Tor vorbei trudelte. Puh, das hätte ins Auge gehen können. Danach war Schluss, aus, Nikolaus – wie ein allseits bekannter, ehemaliger Bundesliga-Manager zu sagen pflegte. So, jetzt genießen wir den wieder mal 3-fachen Triumph der Spvgg. von diesem Wochenende. Ab Montag ist das aber nichts anderes als Erinnerung. Dann gilt es, sich auf das Gipfeltreffen gegen Großseelheim vorzubereiten und die noch nicht vergessene 5:1 Klatsche aus dem Hinspiel wett zu machen. Ich bin sicher, Trainer und Mannschaft werden alles daran setzen, das letzte Heimspiel in 2019 siegreich zu gestalten. Unsere Fans und Zuschauer werden die Daumen drücken. Hoffentlich ist das Wetter diese Woche gnädig und erlaubt dem Platzwart das Geläuf optimal vorzubereiten. Ohne Probleme mit den Unbilden des Wetters wird unsere Tischtennis-Mannschaft am Freitagabend um 20.00 Uhr gegen die Freunde des TTC Burgholz/Kirchhain IV. antreten. Die Spieler werden alles daran setzen, ihre makellose Serie auszubauen. Wenn es dann der Gemeinde noch gelingt, unseren Gästen und auch uns, warmes Duschwasser in der Mehrzweckhalle zur Verfügung zu stellen, wird alles gut sein. Auf geht’s, Spvgg.! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.