VfL Dreihausen – Spvgg.1:3 (0:2)

VfL Dreihausen – Spvgg.1:3 (0:2)

Am vorletzten Spieltag unserer Aufstiegssaison spielten wir bei dem Mitaufsteiger und designierten Absteiger in Dreihausen. Die Mannschaft lief ohne Nicolai und Thomas, dafür mit Andre und Tobias
auf. Die erste Halbzeit wurde von unserer Mannschaft dominiert. Einzig die Ausbeute spiegelte das Chancenverhältnis nicht wieder. Andre war es, der in der 22. Minute am Aluminium scheiterte. Zwei
Minuten später scheiterte Andre am Torwart, Dennis war aber zur Stelle und traf zum 0:1. Viel Ballbesitz konnte in der Folge nicht so abgeschlossen werden, wie es sich Spieler, Trainer und
mitgereiste Zuschauer vorstellten. Erst in der 40. Minute erlöste uns Dennis mit seinem zweiten Tor. Till spielte einen Zuckerpass auf ihn und Dennis streichelte den Ball geschmeidig ins Eck. Nur
zwei Minuten später hatte er die Gelegenheit zum Hattrick, aber der Dreihäuser Schlußmann kam mit der Zehenspitze an den Ball und wehrte zur Ecke ab. In einer überlegen geführten
ersten Halbzeit hätten wir das Spiel schon frühzeitig entscheiden können, eigentlich sogar müssen.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einer Unkonzentriertheit im Mittelfeld, die in einer tatenlos zuschauenden Abwehr endete. Der Dreihäuser Stürmer nahm das Geschenk dankend an und erzielte
analog zum Tor von Dennis, den Anschlußtreffer zum 1:2. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass unserer Mannschaft die Pause nicht gut getan hat. Es schlichen sich Dinge ein, die wir als Zuschauer
lange nicht mehr gesehen hatten. Warum das Selbstvertrauen in die eigene Leistung wie weggeblasen war, unverständlich und nicht nachvollziehbar. Lethargisch wurde der Ball hin und hergeschoben,
kein Mumm, kein Biss, keine Körperspannung. In der 80. Minute dann ein Weckruf von Dennis mit dem zweiten Alu-Treffer. Da ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Auf einmal wurde wieder
kombiniert und der Abschluß gesucht. Kai konnte seine Großchance nicht erfolgreich abschließen, aber Robin nutzte den Abpraller zum 1:3-Endstand in der 86. Minute.

Zum Saisonschluß kommt am nächsten Samstag der SV Großseelheim auf unser Sportgelände. Das letzte Spiel von dem Trainer-Tandem Frieder und Olf sollte die Mannschaft nutzen, das nun ausgeglichene
Torverhältnis ins Positive zu wenden. Danach wollen wir eine alles in allem gute Saison in der A-Liga gemeinsam mit Spielern, Fans und Zuschauern beschließen und Frieder für 10 Jahre Trainer bei
der Spvgg. danken. Die eine oder andere Überraschung wird es dazu wohl geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.