SV Momberg – Spvgg. 2:2 (1:1); Reserve ausgefallen

SV Momberg – Spvgg. 2:2 (1:1); Reserve ausgefallen

Wegen der anhaltend schlechten Witterung ist der Platz in Momberg nicht bespielbar. Daher muss Momberg das Spiel der Reserve in der B-Liga Marburg III absagen. Die 1. Mannschaften weichen
nach Neustadt auf den neuen Kunstrasenplatz aus. Außer unserem Spiel in Momberg ist auch das Spiel des FSV Cappel II gegen TSV Caldern II abgesagt. So der Status am Samstag vor dem Spiel.

Im Vorfeld der Spiele gegen den SV Momberg glühten die Telefondrähte. Laufend gab es andere Wasserstandsmeldungen zur Bespielbarkeit des Platzes. Letztendlich siegte aber die Vernunft und die
Platzbeurteilung durch Jörg Wolff, Mitglied des Kreisfußballausschusses. Er sagte am Samstag das Reservespiel definitiv ab. Hier gilt es nun einen neuen Termin zu finden.

Zu Recht bemängelte unser Trainer in der Vorschau auf den Spieltag die große Anzahl individueller Fehler, die in den letzten Spielen einfach überhand nahmen. Es nutzt nichts, wenn zwar im Sturm
eine Menge Tore geschossen werden, wir die Abwehr aber nicht stabil bekommen. Dazu kommt mit Till nach seinem Bänderriss ein weiterer Langzeitverletzter. Alles Gute Till und sieh zu, dass nach
der Winterpause die Fußballschuhe wieder passen.

Wie schon gewohnt, stand Ingo für „Autobahn-Sven“ wieder im Tor. Marco rückte für Till in das Abwehrzentrum, assistiert von Matthias in der Mitte und Yannick und Patrick auf den Außenbahnen.
Im Mittelfeld spielten Marcel, Andre, Lukas und Dennis, der Sturm bestand aus Thomas und Robin. Die Ersatzbank drückten Nicolai, Mike und Peter. Hier kann man getrost vom letzten
Aufgebot sprechen.

Die erste viertel Stunde auf dem sehr gut bespielbaren, neuen Kunstrasenplatz diente dazu, auszuloten, wie die einzelnen Mannschaftsteile standen. Thomas deutete ein-, zweimal an, wie es gehen
konnte. Die Abwehr stand einigermaßen stabil, wobei wir Zuschauer trotzdem bei jedem Ball in Richtung unseres Tores ein gewisses Magengrummeln verspürten. Die letzten Spiele hatten uns zu viele
Tiefschläge versetzt. Patrick spielte dann in der 19. Minute aus der Abwehr heraus einen langen, hohen Ball auf Andre im Mittelfeld, der verlängerte per Kopf auf Thomas. Thomas
nahm den Ball perfekt mit, umspielte seinen Gegenspieler und schoss den herauseilenden Tormann an. Glücklicherweise konnte der den Ball nicht festhalten, den Abpraller nahm Thomas erneut mit
und erzielte mit seinen zwölften Saisontreffer das 1:0 für unsere Mannschaft. Wie immer, große Freude und die nötige Unkonzentriertheit in der Abwehr sind bei uns untrennbar miteinander
verbunden. So auch heute. Nur wenige Spielzüge später klingelte es in unserem Kasten. Mit gnädiger Mithilfe unserer Abwehr konnte deren Stürmer in der 21. Minute den Ball zum Ausgleich ins
Tor köpfen. Der Rest der ersten Halbzeit war zwar schön anzuschauen, unsere Abwehr stand gut – aber richtiger Angriffsfußball wurde von keiner Mannschaft gezeigt.

Die zweite Halbzeit gingen die Momberger zielstrebig an. Ein langer Ball bis auf die Grundlinie wurde von dort kontrolliert vor unsere Torlinie gespielt, und wie so oft, war es der Gegner, der
zuerst am Ball war. 2:1 für Momberg in der 48. Minute. Sofort setzte unsere Mannschaft nach und drängte auf den Ausgleich. Die Momberger Abwehr bekam Robin nur regelwidrig unter Kontrolle und der
Spieler der kurz zuvor wegen einem Verbalfoul den gelben Karton sah, foulte Robin nun richtig und sah dafür gelb-rot. Zur Ausführung des fälligen direkten Freistoß, 18 Meter vor dem
Tor, legte sich Andre den Ball bereit. Die Mauer stand gut, ein Verteidiger unterstütze den Torwart auf der Linie – aber all das half nichts gegen den perfekt in den linken Torwinkel
getreten Freistoß. Nun standen alle Zeichen günstig für unsere Mannschaft. In der 60. Minute kam Nicolai für den angeschlagenen Matthias in die Mannschaft. Nicolai laboriert schon geraume
Zeit an einer Fußverletzung, es sollte aber für 30 Minuten reichen. Er wurde auch in drei, vier Situationen erfolgversprechend angespielt, konnte aber seine übliche Bude nicht
beisteuern. Was Robin ritt, nach einer im Grunde harmlosen Situation das Scharmützel mit dem Gegenspieler zu suchen, weiß er nur alleine. Er darf sich beim 23. Mann bedanken, der ihn mehrfach
während des Spieles auf sein Verhalten angesprochen hatte und glücklicherweise nach dem Schubser nur gelb zog. Da spielen wir in Überzahl und erlauben uns solche Aussetzer, es ist nicht zu
glauben. Andre blieb es vorbehalten, in der letzten Minute noch einmal seine eigen Chance zu suchen. Anstatt den Ball nach links auf den freien Dennis zu spielen, verzettelte er sich wieder
einmal gegen zwei Gegenspieler. Wenn es Andre gelingen würde, seine unstrittig vorhandenen Qualitäten in den Dienst der Mannschaft zu stellen, er hätte jede Woche einen Stammplatz in
die Elf des Tages sicher. Nach Ballverlust stehen bleiben und das nicht richtige Stellungsspiel der Mitspieler zu kritisieren ist alles andere als Mannschaftsdienlich. Am Ende war das 2:2
Unentschieden ok und entsprach dem Leistungsvermögen der beiden Mannschaften. Nach dem bereits 7. Unentschieden der Saison, wäre es an der Zeit, sich im letzten Heimspiel der Saison in 2016 mit
einem Sieg vom Heimpublikum zu verabschieden. Überhaupt ist es mehr wie überfällig, sich die Gastgeschenke vom Spiel in Sterzhausen wieder zurück zu holen. Bereits heute kann die Prognose gewagt
werden, dass nächste Woche die Sonnenbrille überflüssig ist. Das wäre gut für unseren letzten Mann.

None
None

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.